zur Übersicht Mediathek
03.07.2019 | 1.122 Aufrufe
12. AUTOHAUS Santander Classic-Rallye - Die Händler
1 von 17

Die AUTOHAUS Santander Classic-Rallye bringt Redaktion und Leser zusammen. Auch 2019 hat wieder eine Vielzahl an Händlern teilgenommen. So wie Susanne Harder und Maik Osterloh, Autohaus Brinkmann. Sie traten in einem Mercedes 560 SL aus 1987 an.

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
2 von 17

Alteingesessene Stammgäste der Rallye: Brigitte und Manfred Zellmann, Team 40. Ihr VW Bull T2 ziert jedes Jahr ein Extra-Aufkleber. "Berlin grüßt die Eifel", hieß es in diesem Jahr.

© Foto: André Tillmann/AUTOHAUS
3 von 17

So ein BMW 502, Baujahr 1961, bietet auch in der zweiten Reihe noch genügend Platz. So wurden Thomas Timmermanns (am Steuer) und Kay Röhl, Autohaus Timmermanns, von ihren Ehefrauen begleitet. 

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
4 von 17

Licht und Schatten bei Andrea und Ralf Lennartz, Team 37: Am ersten Tourtag quittierte die Corvette C3 mittags ihren Dienst. Gut, dass die Werkstatt des Vertrauens in Reichweite lag. So gab die C3 am zweiten Tag wieder besten V8-Sound von sich.  

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
5 von 17

Eine sehr schön restaurierte Mercedes Pagode (230 SL) aus dem Jahr 1965 fuhren Gert Fisseler und Jürgen Tauscher, Lueg.  

© Foto: André Tillmann/AUTOHAUS
6 von 17

Sebastian Leven (vorne), Autohaus Leven, und Fabian Schultz, Autohaus Saparautzki, fuhren einen Mercedes 280 SE Coupé von 1970. Die 107er-Baureihe mit dem Stern war eines der am häufigsten vertretenen Modelle der Rallye. 

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
7 von 17

Wolfgang Matner (l.), Caravan Center Matner, und Bernd Wulbusch, Autodienst Hoppegarten, fuhren in einer Corvette C2 vor. Gemessen an den Pferdestärken gehörte ihr Cabrio mit 350 PS zu den stärksten Fahrzeugen im Teilnehmerfeld. 

© Foto: André Tillmann/AUTOHAUS
8 von 17

Am Steuer des Teams 22 saß Gotthard König, Autohaus Gotthard König. Sein Co-Pilot: Felix Sach. Das Auto: ein Jaguar MK II aus 1966.

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
9 von 17

Mit ihrem Fahrzeug ließen Frauke und Walter Röll, Autohaus Röll, das Herz eines jeden Autoenthusiasten höher schlagen. Das Paar kam in einem Shelby Mustang GT 350, Baujahr 1966.   

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
10 von 17

In einem eleganten Jaguar E-Type steuerten Annett Leschik und Hans-Jürgen Daffner, Autocentrum Lützner Straße, über den Nürburgring. 

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
11 von 17

Karolin und Walter Orf, Autohaus Orf, bildeten das Team 33. Sie gingen mit einem 70 PS starken Karmann Ghia aus 1969 ins Rennen.

© Foto: André Tillmann/AUTOHAUS
12 von 17

Elmar (vorne) und Ingo Eisenberger, Auto Eisenberger, kamen in einem sportlichen Klassiker zur Rallye - einem Porsche 911 aus 1970.

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
13 von 17

Bestes Sonnenbrillenwetter: Björn Leonhardt (mit Hut) und Sven Schmidt, Autohaus Meklenborg. Ihr Auto, ein Mazda RX-5, gehörte zu den Exoten im Starterfeld.

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
14 von 17

Mit einem weißen Mercedes-Benz 280 SE, dem Nachfolger der legendären Heckflosse, gingen Petra und Guido Küver, Autohaus Küver, an den Start.

© Foto: André Tillmann/AUTOHAUS
15 von 17

Dieter Heller (l.) und Otto Kahl fuhren einen 200 PS starken BMW M3 aus 1987. Mit diesem Modell begann die bis heute andauernde Erfolgsgeschichte des M3. Auch blieb das Top-Modell der E30-Baureihe bis heute der einzige 3er mit "M"-Kürzel, der von einem Vierzylinder befeuert wird. 

© Foto: André Tillmann/AUTOHAUS
16 von 17

Einen vergleichsweise jungen Porsche aus 1995 bewegten Michael Nitschkowsky und Maja Back, Autohaus Erdmannsky. Doch der 993 war der letzte luftgekühlte 911er und hat damit schon längst Sammlerstatus.  

© Foto: André Tillmann/AUTOHAUS
17 von 17

Den zweiten Porsche der Baureihe 993 - ein Cabrio - fuhren Heiko Peters, Autohaus Peters, und Frank Berger, Karosserie Fachbetrieb Berger. 

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!