zur Übersicht Bilder & Videos
14.02.2019 | 1.062 Aufrufe
Autoplattformen der Zukunft
1 von 10

Die Plattform von AEV Robotics kann auch als Unterbau für Passagierfahrzeuge dienen.

© Foto: AEV Robotics
2 von 10

AEV Robotics hat sich bereits eine Vielzahl von Fahrzeugtypen erdacht, die auf der Base genannten Plattform aufsetzen können.

© Foto: AEV Robotics
3 von 10

Auch Mercedes hat mit dem Vision Urbanetic eine E-Plattform für unterschiedliche Aufbauten vorgestellt. Hier die Version als People Mover.

© Foto: Mercedes-Benz
4 von 10

Alternativ lässt sich der Vision Urbanetic zum autonomen Kleinlaster umbauen.

© Foto: Mercedes-Benz
5 von 10

GM hat 2017 eine große Brennstoffzellen-Plattform namens Surus vorgestellt.

© Foto: General Motors
6 von 10

Auf dem Surus könnten mobile Krankenstationen aufgesetzt werden.

© Foto: General Motors
7 von 10

Deutlich kleiner: Das von Rinspeed und ZF entwickelte Konzept Microsnap, dessen Aufbauten Roboter tauschen können.

© Foto: Rinspeed
8 von 10

Schicke Skateboard-Plattform von Williams Advanced Engineering.

© Foto: Williams Advanced Engineering
9 von 10

Fahrgastzellen könnten in Zukunft sowohl als Auto- und als Flugkabinen eingesetzt werden.

© Foto: Italdesign
10 von 10

Eine Plattform, viele Aufbauten: AEV Robotics glaubt, dass in Zukunft Fahrzeugaufbauten austauschbar werden.

© Foto: AEV Robotics
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!