zur Übersicht Bilder & Videos
09.03.2018 | 1.708 Aufrufe
Genfer Autosalon - Zehn Studien
1 von 8
In Genf erweitern die Wolfsburger die I.D.-Familie um ein viertes Mitglied. Während mit I.D., I.D. Crozz und I.D. Buzz bereits Kompaktklasse, SUV- und Van-Segment abgedeckt sind, zeigt der I.D. Vizzion wohin die Reise in der Oberklasse geht.
© Foto: VW
2 von 8
nnen wie außen schon recht serienreif ist der Skoda Vision X. Die neongrüne Studie soll in nicht allzu ferner Zukunft als rund 4,20 Meter langes SUV auf Fabia- beziehungsweise Polo-Basis an den Start gehen.
© Foto: SP-X/Matthias Knödler
3 von 8
Ohne weitere Infos zum Antrieb zu geben hat Tata seine Kleinwagen-Studie enthüllt: Der indische Auto-Gigant, zu dem unter anderem Jaguar und Land Rover gehören, will mit dem Concept Car 45X eine neue Design-Ära einläuten.
© Foto: SP-X/Michael Gebhardt
4 von 8
Hinter dem etwas sperrigen Namen GFG Style Sibylla verbirgt sich die Studie einer fünf Meter langen E-Limousine.
© Foto: GFG
5 von 8
Während sich BMW und Toyota ganz klar an sportliche Selbstfahrer richten, zeigt Renault mit dem EZ-GO nicht einfach nur ein weiteres Elektro-Mobil, sondern ein autonom fahrendes Roboter-Taxi.
© Foto: Renault
6 von 8
Ebenfalls im Kombi-Kleid, allerdings deutlich bodenständiger, tritt der Subaru Viziv Tourer auf. Die Studie könnte den Levorq-Nachfolger vorwegnehmen.
© Foto: Subaru
7 von 8
Wer sich die Racing-Anbauteile und vor allem den üppigen Heckflügel des GR Supra Racing wegdenkt, bekommt eine gute Vorstellung des Zweisitzers.
© Foto: Toyota
8 von 8
Das 4,95 Meter lange Ergebnis heißt Mission E Cross Turismo und soll mit rund 600 PS Systemleistung in 3,5 Sekunden auf Tempo 100 und in weniger als 12 Sekunden auf 200 km/h beschleunigen.
© Foto: Porsche
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!