Heftarchiv
Europäische Händlernetze

Alles verändert sich, der Handel bleibt

  • 23.02.2021, Ausgabe 04 / 2021, Seite 16
  • 23.02.2021, Ausgabe 04 / 2021, Seite 16
Alles verändert sich, der Handel bleibt
Die Zahl der Autohäuser nimmt langsamer ab als erwartet.
© Foto: ProMotor/T. Volz

Das europäische Forschernetzwerk ICDP hat wieder ein Handbuch zu den europäischen Händlernetzen herausgegeben. Ergebnis: Der Wandel im Autobereich vollzieht sich nur sehr langsam.

von Doris Plate

Seit Jahren wird der drastische Einschnitt prognostiziert - aber er kommt nicht: Nach jüngsten Zahlen des europäischen Forschernetzwerks zum Autovertrieb ICDP (International Car Distribution Programme) nehmen die Markenhändlernetzwerke in Europa bei weitem nicht so schnell ab wie erwartet. Zwar sank die Zahl der Neuwagenverkaufspunkte laut European Car Distribution Handbook (ECDH), das die Experten im Dezember präsentierten, im zwölften Jahr in Folge, 2020 im Vergleich zum Vorjahr aber nur um 1,8 Prozent. Insgesamt verringerte sich die Händlerzahl zwischen 2008 und 2020 um 17 Prozent. Am stärksten war der Rückgang gleich nach der Finanzkrise von 2008, nach 2014 ging es durchschnittlich nur noch etwas mehr als ein Prozent pro Jahr abwärts. ICDP-Geschäftsführer Steve Young sprach denn auch davon, dass der Wandel in den europäischen Händlernetzwerken fast so langsam vonstattenginge wie das Abschmelzen von Gletschern. Übrigens sieht es in den Servicenetzwerken nicht anders aus: Auch hier ging die Zahl Jahr für Jahr lediglich um 1,2 Prozent zurück. Allerdings haben in absoluten Zahlen mehr Marken Servicestandorte abgebaut als Verkaufsstandorte. ICDP führt das auf die hohen Investitionen im Aftersales in Sachen Elektromobilität zurück, die Mehrmarkenhändler nicht für alle Marken stemmen können bzw. wollen.

Es müsste mehr sein

Digitalisierung, verändertes Kundenverhalten, weniger Servicegeschäft durch Elektrofahrzeuge, schwache Rentabilität - zieht man alle diese Faktoren in Betracht, müsste der Rückgang im Händlernetz viel stärker sein, meinen die Experten, die sich seit 20 Jahren mit dem Automobilvertrieb beschäftigen. Aber: Auch 2020 blieb die Durchschnittszahl der Neuwagen-Verkäufe pro Händler - für ICDP ein Zeichen für deren Lebensfähigkeit - stabil bei 324 über alle 38 untersuchten Märkte. Die Zahlen in dem Handbuch geben allerdings keinen Aufschluss über die Entwicklung unter Corona-Bedingungen: Sie beziehen sich auf Januar des letzten Jahres.

Deutschland hat die meisten Händler

Die deutschen Neuwagenverkaufsstandorte liegen ziemlich genau auf dem Durchschnittsniveau und liefern damit...

Dieser Inhalt gehört zu
AUTOHAUS next.

Als AUTOHAUS-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Die neue Erfolgsplattform
für Ihr tägliches Business.