Heftarchiv
Digitaler Mahnprozess

Workflow aus der Wolke

  • 27.07.2020, Ausgabe 14/15 / 2020, Seite 30
  • 27.07.2020, Ausgabe 14/15 / 2020, Seite 30
Workflow aus der Wolke
Vom Salzburger PIA-Autohaus Porsche Alpenstraße aus wird neben dem Standort in Wen die Debitorenbuchhaltung für ganz Österreich gesteuert.
© Foto: PIA

Der Mahnprozess in Autohäusern ist meist aufwendig. Porsche Inter Auto setzt deshalb auf die cloudbasierte Software Bilendo, die das Forderungsmanagement digitalisiert und automatisiert.

Telefonate, E-Mails, handschriftliche Notizen, der zuständige Kollege nicht erreichbar - die interne Klärung von offenen Debitorenrechnungen bindet zeitliche und personelle Ressourcen. Denn kein Autohaus möchte den Kunden mit einer Mahnung verärgern, wenn der Grund für die offene Forderung nicht beim Käufer, sondern innerhalb des eigenen Unternehmens liegt. "Unser Prozess ist zwar grundsätzlich sehr gut, da wir wenige Forderungsausfälle haben. Aber die interne Klärung war bisher trotzdem noch zu manuell", erklärt Michael Bründl, Leiter Finanzen und Controlling West Österreich bei Porsche Inter Auto (PIA). Aus diesem Grund suchte der 39-Jährige nach einer Lösung, um die auf die zwei Standorte Salzburg und Wien aufgeteilte Debitorenbuchhaltung für die 51 österreichischen Niederlassungen zu automatisieren.

Fündig wurde er Mitte 2018 beim Münchener Start-up Bilendo. "Mir hat die Lösung sehr…

Dieser Inhalt gehört zu
AUTOHAUS next.

Als AUTOHAUS-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Die neue Erfolgsplattform
für Ihr tägliches Business.