-- Anzeige --

Neue Produkte: Mitsubishi bläst zur Aufholjagd

"Premierentage des neuen Space Star": Mitsubishi informierte seine Händler jüngst über die Produktoffensive in Theorie und Praxis.
© Foto: Mitsubishi

Der neue Space Star, eine ASX-Automatik und der Outlander im ersten vollen Verkaufsjahr sollen die Marke in Deutschland wieder auf Wachstumskurs bringen. Für 2013 werden rund 28.000 Neuzulassungen angepeilt.


Datum:
18.03.2013
4 Kommentare

-- Anzeige --

Nach einem schwachen Jahresstart baut Mitsubishi in Deutschland auf neue Modelle. "Mit der Einführung des neuen Space Star, der Automatik für den ASX, und dem 2012 gestarteten Outlander erwarten wir eine Steigerung der Zulassungszahlen", sagte ein Unternehmenssprecher auf Anfrage von AUTOHAUS Online. Impulse soll auch der neue Plug-in-Hybrid des Outlander ab Herbst liefern.

Der Importeur strebt in diesem Jahr 28.000 Neuzulassungen an, nach 23.565 in 2012. Im Januar und Februar lief es aber noch nicht rund: Laut KBA-Statistik wurden nur 2.460 neue Mitsubishi angemeldet, das waren 41,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Zum geplanten Wachstum soll der Space Star bereits mit rund 7.000 Einheiten beitragen. Der neue Kleinwagen, der den Colt ablöst, rollt am 13. April 2013 in den Handel. "Im ersten 'vollen' Jahr 2014 sind rund 10.000 Space Star vorgesehen", so der Sprecher weiter. Mitsubishi hofft auch, dass sich der ASX weiter gut verkauft. Das zweite Volumenmodell der Japaner soll in diesem Jahr mehr als 8.000 Einheiten bringen.

Der Sprecher kündigte an, die Händlerpartner in erster Linie mit marktgerechten und modelbezogenen Maßnahmen zu unterstützen. Details nannte er nicht. "Die jeweilige Ausgestaltung ist jedoch stark abhängig von den unterschiedlichen Anforderungen des Marktes und des Wettbewerbs." Mitsubishi hat laut aktueller AUTOHAUS-Netzumfrage 502 Vertriebspartner in Deutschland. Hinzu kommen 145 reine Servicebetriebe. Für die 15 Open Points liegen nach Angaben des Sprechers bereits Händlerbewerbungen in einigen Gebieten vor.

Konkurrenzfähiger Kleinwagen

Im Rahmen der "Premierentage des neuen Space Star" hatte Mitsubishi seine Händlerschaft Ende Februar/Anfang März auf seine Produktoffensive in Theorie und Praxis vorbereitet. Zu der Veranstaltung in Bonn kamen 390 Vertriebspartner, insgesamt zählte der Importeur 700 Teilnehmer. Der Space Star sei von den Händlern sehr gut angenommen, betonte der Sprecher. "Sowohl bei den Probefahrten als auch in der statisch durchgeführten Car Clinic wurde der Space Star verglichen mit den relevanten Wettbewerbern und als ein Fahrzeug eingestuft, das sich hinter dem Wettbewerb nicht verstecken muss." (rp) 

Impressionen von den Mitsubishi-"Premierentagen" finden Sie in der AUTOHAUS Online-Bildergalerie.


Mitsubishi-Händlertag 2013

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Annegret

19.03.2013 - 11:03 Uhr

Na dann mal viel Glueck zu diesem Plan, aber realistisch betrachtet kann Mitsubishi am Jahresende froh sein wenn vorne eine "2" steht.


Herold

20.03.2013 - 14:05 Uhr

Aufholjagt...genau, mit was bitte? Mit dem "Space-Star"? Ich brech zusammen. Das Auto ist ein Witz, und wird nach dem Lancer zum nächsten Flop. Mal ganz ehrlich, Mitsubishi muss froh sein, wenn überhaupt noch jemand dieses Mühlen kauft. Es mag ja international nicht ganz so tragisch aussehen, aber für den anspruchvollen deutschen Markt hat der Hersteller halt nix zu bieten. Die Händler werden gemolken als wäre es ein Premiumhersteller, aber zu bieten haben sie gar nix. Habe selbst fast 15 Jahre Mitsubishi gefahren, bin aber von der derzeitigen Politik schwer enttäuscht.


Herold

03.04.2013 - 12:39 Uhr

So, nach einer ausgiebigen Probefahrt mit dem neuen "Space Star" bestätigt sich leider immer mehr mein Kommentar vom 20.3.2013. Dieses Fahrzeug ist ein Witz, insbesondere für Deutschland. Wenn man die Optik aussen gerade noch durchgehen lässt, stellt es einem beim Anblick des Innenraumes die Nackenhaare. Die Rückbank sieht aus wie vor dem Krieg designt, Billigplastik, das gute harte;-), überall, die Vordersitze erinnern stark an den Fiat Panda, riechen tut es erbärmlich, so dass man Kopfweh bekommt, Radioempfang wie üblich bei Mitsubishi ne Katastrophe. Die Technik - auch nicht besser. Der Motor ist eine Zumutung, an Überholen würd ich da nicht denken, Gefahr für Leib und Leben, laut, rauh, das konnte selbst Daihatsu vor 20 Jahren besser. Das Auto wirkt wie aus den 90ern, so mein Eindruck. Und für den unverschämtem Preis des Basismodells mit Klima für rund 12.000EUR incl. Metallic und Fracht gibt es bedeutend besseres, Schade Mitsubishi.


Martin

24.07.2013 - 23:55 Uhr

Ich bin auch seit vielen Jahren begeisterter MitsubishiFan aber auch sehr enttäuscht über die aktuellen Modelle.Bei einer ernsten Aufholjagt sollte erstmal damit angefangen werden, auch alle Modelle in Europa bzw Deutschland an zu bieten!


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.