-- Anzeige --

AMR ePower Mustang: V8-Ikone wird elektrisch

AMR ePower Mustang
AMR bietet eine elektrifizierte Version des Ur-Mustang an.
© Foto: AMR

Wohl nur wenige automobile Ikonen verbindet man mit einem V8-Grummeln wie den Ur-Mustang von Ford. Doch jetzt hat ein einstiger britischer Rennstall diesem Sound den Kampf angesagt.


Datum:
05.11.2023
Autor:
SP-X
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Alan Mann Racing (AMR) war einst britischer Rennstall und sogar Ford-Werksteam, das in der 1960er-Jahren unter anderem bei der Rally Monte Carlo oder den 24 Stunden von Le Mans antrat. Nun hat das wiederbelebte Unternehmen einen Elektro-Umbau für Fords Ur-Mustang vorgestellt. Die Umstellung von R6- beziehungsweise V8-Motoren auf E-Antrieb soll für alle Coupé- und Fastback-Varianten der 60er-Jahre möglich sein.

Rund 1.000 Arbeitsstunden fließen in die Antriebskonversion, die neben einer Restaurierung auch ein technisches Upgrade von Fahrwerk und Bremsen mit Rennsportkomponenten umfasst. Wichtigste Maßnahme ist jedoch die Entnahme von Motor und Getriebe. Als Ersatz werden ein 224 kW / 304 PS starker E-Motor und eine 72 kWh große Batterie montiert.

AMR ePower Mustang
Beim ersten ePower Mustang handelt es sich um ein Exemplar aus dem Jahr 1965.
© Foto: AMR

Damit soll der weiterhin heckgetriebene Mustang in etwas über 5 Sekunden von Null auf 100 km/h sprinten und rund 160 km/h schnell werden. Die Reichweite wird mit rund 350 Kilometer angegeben. Das Bordsystem verträgt auch Gleichstrom, was ein Aufladen der Batterie von 20 auf 80 Prozent in gut 40 Minuten erlaubt.

Wer seinen alten Mustang von AMR auf E-Antrieb umrüsten lassen will, muss dafür allerdings umgerechnet rund 230.000 Euro plus Mehrwertsteuer investieren. In Deutschland würde ein ePower Mustang also mindestens 272.000 Euro kosten. Noch teurer wird es, wenn kein Spenderfahrzeug vorhanden ist. Prinzipiell soll es möglich sein, über AMR auch fertig umgebaute Komplettfahrzeuge zu erwerben.

AMR ePower Mustang
Design und Atmosphäre der Originaleinrichtung aus den 60er-Jahren wurden so weit wie möglich beibehalten
© Foto: AMR
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.