250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Kurz gemeldet: Branchensplitter

Kurz gemeldet
Branchensplitter
"Mehr Wagen": Suzuki startet eine neue Kommunikationskampagne.
© Foto: Suzuki

Zeitung: Toyota will Autos im Osten Russlands montieren / Lexus plant deutliche Zuwächse durch CT 200h / Suzuki bläst zum Medien-Angriff / Hauseigener Ökostrom bei Seat / Vier Millionen Skoda-Getriebe

Toyota will angeblich erstmals im Fernen Osten Russlands Autos fertigen. Nach einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung "Nikkei" wird sich der Autobauer zu diesem Zweck mit dem heimischen Handelshaus Mitsui und dem drittgrößten russischen Herstellers Sollers zusammenschließen. Der Betrieb der Montageanlage in Wladiwostok soll angeblich nächstes Jahr beginnen Mit einer Einigung über das Joint-Venture sei voraussichtlich kommenden Monat zu rechnen, hieß es. Toyota ist seit 2007 in Russland mit einem Werk in St. Petersburg vertreten.


Nach dem bescheidenen Verkaufsjahr 2010 mit rund 2.000 Zulassungen will Lexus in diesem Jahr 3.500 Einheiten auf dem deutschen Markt absetzen. Allein 2.000 Einheiten sollen von dem neuen Hybridmodell Lexus CT 200h in Kundenhand übergehen. Bei den anderen Baureihen erwarten die Kölner "kontrollierte" Rückgänge, insbesondere beim Lexus GS, der im nächsten Jahr durch ein neues Modell abgelöst wird, und bei der schon länger auf dem Markt eingeführten RX-Reihe.
Suzuki präsentiert mit der neuen Kommunikationskampagne "Mehr Wagen" seine Modellpalette im Fernsehen sowie in Print- und Online-Medien. Dazu gehört u.a. die TV-Model-Casting-Show "Germany's next Top Model", die der japanische Autobauer zum dritten Mal in Folge sponsert. Zudem startet Suzuki eine eigene Casting-Aktion namens "Schnapp Dir die Hauptrolle". Gesucht werden dabei sieben Fans der Fernsehshow, die jeweils ein Suzuki-Modell repräsentieren sollen. Die Aktion soll ab März mit einer Tour sowie Händler-Promotionaktionen sowie Einbindung auf Facebook und verschiedenen Internetpräsenzen umgesetzt werden.
An seiner Produktionsstätte im spanischen Martorell hat Seat nun zwei Photovoltaik-Anlagen in Betrieb genommen, die im ersten Jahr 6 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren sollen. Nach der endgültigen Fertigstellung Ende 2012 soll der gesamte Solarpark 13 Millionen Kilowattstunden liefern. So vermeidet Seat jährlich einen Ausstoß von 2 800 Tonnen CO2.
Das viermillionste Getriebe ist nun im Skoda-Motorenwerk Mlada Boleslav produziert worden. Die so genannten MQ 200-Aggregate sind für Motoren mit einem Drehmoment bis 200 Nm ausgelegt und kommen u.a. in Fahrzeugen der Konzernmarken Audi, Seat, Skoda und VW zum Einsatz. (dpa/mid/ir/tm)
Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten