250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

China: GM muss 2,16 Millionen Autos zurückrufen

China
GM muss 2,16 Millionen Autos zurückrufen
General Motors und sein chinesischer Partner müssen rund 2,16 Millionen Autos in China zurückrufen.
© Foto: General Motors

Probleme mit Motorventilen machen dem US-Autobauer und dessen chinesischen Partner zu schaffen. Von dem Rückruf sind unter anderem die Chevy-Modelle Cruze und Epica betroffen.

Der US-Hersteller General Motors und sein chinesischer Partner müssen rund 2,16 Millionen Autos in China zurückrufen. Das teilte die zuständige chinesische Behörde für Produktsicherheit am Donnerstag in Peking mit. Grund für die Aktion sind demnach Probleme mit Ventilen am Motor, die den Angaben zufolge rosten könnten. Daher müssten die betroffenen Teile ausgetauscht werden.

Von dem Rückruf seien unter anderem 1,1 Millionen Cruze und 159.000 Epica der Marke Chevrolet betroffen. Bereits 2013 holten GM und dessen Partner Shanghai Automotive (SAIC) in China 1,5 Millionen Fahrzeuge wegen Problemen an der Benzinpumpe in die Werkstätten. (dpa)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu Chevrolet
Mehr zu Chevrolet
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten