Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 05.10.2017

McLaren BP23

Wenn Super nicht mehr reicht

McLaren BP23
Wenn Super nicht mehr reicht
Noch im Tarnkleid: das neue Hypercar von McLaren
© Foto: McLaren

McLaren Special Operations bringt 2019 das Hyper-Car BP23 an den Start. Alle 106 Exemplare sind bereits verkauft.

McLaren zeigt erste Bilder seines zukünftigen Hyper-GT-Fahrzeugs namens BP23. 106 – bereits verkaufte – Exemplare des knapp 2,2 Millionen Euro teuren Sonderlings sollen Anfang 2019 handgefertigt aus den Hallen von McLaren Special Operations (MSO) rollen. Das Besondere des edlen Briten ist seine Sitzkonfiguration. In dem Dreisitzer nimmt der Fahrer eine zentrale Position ein, während seine beiden Co-Piloten versetzt links und rechts hinter ihm Platz nehmen. Die Ähnlichkeit zum legendären McLaren F1 ist somit nicht mehr von der Hand zu weisen.

Warum das nächste Modell der Ultimate Series-Produktfamilie den Projektnamen BP23 trägt, erklärt die Sportwagen-Schmiede folgendermaßen: "Der BP23 Codename ist entstanden aus dem zweiten 'Bespoke Project', welches über drei Sitze verfügt."

Ob der rassige Neuling den aus dem aktuellen McLaren 720 bekannten 4,0 Liter großen Biturbo-V8 mit mindestens 530 kW / 720 PS plus eines starken Hybridantriebs bekommt, steht noch nicht fest – liegt aber nahe. Gleiches gilt für die Gesamt-PS-Zahl von dann sehr wahrscheinlich über 1.000. (mid/som)

Bildergalerie
Artikel jetzt ...

© Copyright 2017 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu McLaren
Mehr zu McLaren
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2017 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten