Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 18.05.2018

Young Business Day 2018

Hallo Hamburg!

Young Business Day 2018
Hallo Hamburg!
Die gut 60 Teilnehmer bekamen beim 5. Young Business Day von AUTOHAUS und Kroschke eine Menge geboten.
© Foto: Juliane Schleicher/AUTOHAUS
Zum Themenspecial E-Marketing

Influencer Marketing, digitale Zukunftschancen und die richtige Nachfolgeregelung – auf die Autohauscheffinnen und Inhaber von morgen kommt eine Menge zu. Impressionen aus der Hansestadt.

Von Patrick Neumann/AUTOHAUS

Markenübergreifend netzwerken, neue Ideen aufgreifen und sich inspirieren lassen: Dafür haben sich die Autohauschefinnen und Unternehmer von morgen am Donnerstag wieder auf eine Info-Reise begeben. Dieses Mal quer durch Hamburg, aber wie in den Vorjahren auch in drei Teams. Und die gut 60 Teilnehmer bekamen beim 5. Young Business Day von AUTOHAUS und Kroschke eine Menge geboten. So beleuchtete Ralf Schütte von der Lueg-Gruppe Communities und digitale Ökosysteme. "Ich will Sie mitnehmen, Gedanken teilen, Geschichten erzählen und Impulse schenken und empfangen", erklärte der Leiter BDC, CRM, Marketing und Kommunikation der Lueg-Gruppe im Automuseum Prototyp. Ein Plan, der aufging – unterhaltsam brachte Schütte wichtige Denkanstöße rüber.

Ferner sprach Maximilian Appelt von Rath, Anders, Dr. Wanner und Partner das wichtige Thema Unternehmensnachfolge an. Im Dialoghaus Hamburg zeigte der Rechtsanwalt, Steuerberater und Wirtschaftsmediator zahlreiche Fallstricke und Lösungsansätze auf. Zudem diskutierte Prof. Dr. Michael Ceyp von der Fachhochschule für Ökonomie und Management Hamburg mit den drei Gruppen über die Herausforderung der Kundenbindung im Zeitalter der Digitalisierung. Ein interaktiver Workshop, bei dem sich auf dem Museumsschiff Rickmer Rickmers zeigte, dass sich die Teilnehmer in einigen Abstimmungsrunden nicht einig waren, worin der größte Handlungsbedarf besteht. Offenbar eher eine individuelle Geschichte.

Bildergalerie
Young Business Day 2018

Unternehmer-Talk als Mutmacher

Last, but not least machten Bernd Glathe und Tochter Julia von Auto Wichert den Teilnehmern bei ihrem Heimspiel Mut, was die Herausforderungen der Zukunft angeht. Im Gespräch mit Patrick Neumann, stellvertretender Chefredakteur von AUTOHAUS, entwickelte sich ein emotionaler wie launiger Unternehmer-Talk – ein Highlight des Events. Apropos locker und sympathisch: Bereits am Vorabend hatte Stefanie Vaia, Head of Sales bei Reachbird, in ihrer Keynote den Teilnehmern das Thema Influencer Marketing im Autohandel vermittelt.

Zehn Thesen vom Young Business Day

  1. Nehmen Sie sich Zeit: Ein Nachfolgeprozess kann fünf bis zehn Jahre dauern.
  2. Notfallplanung und Testament sind ganz wichtig.
  3. Damit eine Nachfolge gelingt, müssen Eigentümer und Nachfolger bereit sein, miteinander zu kommunizieren.
  4. Ökosysteme sind offene Systeme – digitale Ökosysteme sind geschlossene Systeme.
  5. Hersteller und Digitalkonzerne sind die Wettbewerber des Handels.
  6. Stellen Sie den Kunden in den Fokus.
  7. Service und Erlebnis binden die Kunden.
  8. Ein tolles Autohaus hat eine tolle Beziehung zu seinen Kunden.
  9. Starten Sie mit E-Mail-Marketing.
  10. Digitalisierung ist ein riesiges Feld für neue Verkaufschancen.

Unterstützt wurde das Event von den Partnern Bank11, TissenKruck, Mobil1 und vom Hauptsponsor Kroschke.

Artikel jetzt ...

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten