zur Übersicht Mediathek
27.02.2020
Audi e-tron S Prototyp (2021)
1 von 6

Der hochbeinige Prototyp ist klar als das Elektro-SUV Audi e-tron zu erkennen, als die Sportback-Variante mit dem schrägen Heck.

© Foto: Audi
2 von 6

Beide hinteren Motoren zusammen kommen auf 196 kW / 267 PS; in Summe schicken die drei Kraftquellen bis zu 370 kW / 503 PS wohldosiert an die Räder.

© Foto: Audi
3 von 6

Die Durchzugskraft erreicht 973 Newtonmeter.

© Foto: Audi
4 von 6

Der Clou: Jeder der beiden Heckmotoren ist für je ein Hinterrad zuständig.

© Foto: Audi
5 von 6

Der größte Vorteil des Gesamtpaketes sind höhere Kurvengeschwindigkeiten, weniger nötige Bewegungen am Lenkrad und besseres Weiterkommen auch abseits fester Straßen.

© Foto: Audi
6 von 6

Gefühlt viel zu schnell in die Kurve, trotzdem schiebt der Audi nicht über die Vorderräder ins Abseits, bricht auch kaum mit dem Heck aus, das System hilft sogar dabei, das Auto am Kurvenausgang wieder gerade zu stellen.

© Foto: Audi
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!