zur Übersicht Mediathek
27.07.2020
Ford Mustang Mach-E 1400
1 von 8

Um die Leistungsfähigkeit elektrischer Antriebssysteme zu demonstrieren, hat Ford einen Elektro-Rennwagen namens Mustang Mach-E 1400 aufgebaut.

© Foto: Ford
2 von 8

Mit über 1.400 PS und über 3.100 Newtonmeter Drehmoment setzt der Ford Mustang Mach-E 1400 seine Reifen mächtig unter Druck.

© Foto: Ford
3 von 8

Demnächst will Ford den Mach-E 1400 bei einem Drift-Wettbewerb in den USA einsetzen.

© Foto: Ford
4 von 8

Basis für das Einzelstück ist der Mustang Mach-E GT.

© Foto: Ford
5 von 8

Statt der zwei Motoren der Serienversion sind im 1400 sieben Motoren im Einsatz.

© Foto: Ford
6 von 8

Dank drei Motoren an der Vorder- sowie vier Motoren an der Hinterachse kann der schnelle Stromer sowohl mit Front-, Heck- oder Allradantrieb gefahren werden.

© Foto: Ford
7 von 8

Das Fahrzeug verfügt über eine rund 57 kWh große Batterie aus Nickel-Mangan-Kobaltzellen.

© Foto: Ford
8 von 8

Der Anpressdruck auf der Hinterachse beträgt über 1.000 Kilogramm bei einer Geschwindigkeit von 160 mph (257 km/h).

© Foto: Ford
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!