zur Übersicht Mediathek
28.05.2020
Mercedes E-Klasse Cabriolet (2021)
1 von 10

Im Herbst 2020 bringt Mercedes das E-Klasse Cabriolet in vielen Details überarbeitet auf den Markt. Wie zuvor Limousine und Kombi bekommt es kleinere Optik-Retuschen sowie einige Innenraum-Innovationen und neue Motoren.

© Foto: Mercedes-Benz
2 von 10

Optisch fallen die Änderungen dezent aus. Die Scheinwerfer – wie bisher serienmäßig in Voll-LED-Ausführung – sind künftig etwas flacher. 

© Foto: Mercedes-Benz
3 von 10

Der "Diamantgrill" in A-förmiger Ausführung soll dem Gesicht mehr Dynamik verleihen. 

© Foto: Mercedes-Benz
4 von 10

Wie bei der normalen E-Klasse werden auch bei den Zweitürern die Funktionsumfänge einiger Assistenzsysteme erweitert. So sind beispielsweise dank einer neuen Lenkradgeneration keine Lenkbewegungen mehr nötig, um dem Bordcomputer zu signalisieren, dass der Fahrer das Volant umfasst - was den Komfort beim teilautomatisierten Fahren erhöht.

© Foto: Mercedes-Benz
5 von 10

Die zweiteiligen LED-Heckleuchten erhalten ein neues Innenleben. Vier neue Außenlacke und neue Felgendesigns stehen zur Wahl.

© Foto: Mercedes-Benz
6 von 10

Das Leistungsspektrum der Benziner für Coupé und Cabriolet rangiert zum Marktstart im Herbst von 145 kW/197 PS bis 270 kW/367 PS, bei den Dieseln gibt es zunächst zwei Motoren mit 143 kW/194 PS und 240 kW/340 PS. 

© Foto: Mercedes-Benz
7 von 10

Geplant ist außerdem noch in diesem Jahr die Einführung eines neuen Vierzylinder-Diesels mit zwei Litern Hubraum und 48-Volt-Mildhybridtechnik ...

© Foto: Mercedes-Benz
8 von 10

... Das OM 654 M genannte Zweiliter-Aggregat leistet 195 kW/265 PS, hinzu kommt ein E-Boost von 15 kW/20 PS. Mit 285 PS Systemleistung handelt es sich um die stärksten derzeit am Markt verfügbaren Vierzylinder-Diesel.

© Foto: Mercedes-Benz
9 von 10

Für den Innenraum der zweitürigen E-Klasse-Modelle gibt es neue Zierteile wie offenporige Esche in Grau oder Aluminium mit Carbonschliff. Zur Serienausstattung gehört künftig ein aus zwei 10,25-Zoll-Displays bestehendes Cockpit. Das Infotainmentsystem MBUX mit Sprachbedienung und Augmented-Reality-Funktionen ist bereits im Paket enthalten.

© Foto: Mercedes-Benz
10 von 10

Gegen Aufpreis lässt sich das Anzeigesystem auf zwei 12,3-Zoll-Displays aufwerten. Neu ist eine adaptive Fahrersitzanpassung: Gibt der Fahrer dem Bordsystem seine Körpergröße an, wird die Sitzposition vorjustiert.

© Foto: Mercedes-Benz
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!