zur Übersicht Mediathek
14.06.2019
Subaru Forester e Boxer (2020)
1 von 6

Der neue Subaru Forester kommt im nächsten Frühjahr nach langer Wartezeit auch in Deutschland auf den Markt. Erstmals setzen die Japaner auf Mild-Hybrid-Technologie. 

© Foto: Subaru
2 von 6

Neben dem traditionellen Boxer-Aggregat mit 110 kW / 150 PS ist auch ein 12,3 kW starker E-Motor an Bord. Er soll beim Spritsparen im Stadtverkehr helfen und zur Leistungssteigerung in unteren Drehzahlbereichen beitragen.

© Foto: Subaru
3 von 6

Der Neue ist 1,5 Zentimeter länger und zwei Zentimeter breiter als sein Vorgänger. Wichtiger ist der um drei Zentimeter verlängerte Radstand, der vor allem die Beinfreiheit der Hinterbänkler verbessert.

© Foto: Subaru
4 von 6

Unterm Strich ist der Forester ein Wohlfühlauto mit viel Komfort auf allen Plätzen, mit einem reichhaltigen Angebot an modernen Assistenzsystemen und je nach Geldbeutel üppiger Ausstattung.

© Foto: Subaru
5 von 6

Der Subaru kann sogar bis 40 km/h rein elektrisch unterwegs sein. Das allerdings nur etwas mehr als 1,5 Kilometer weit.

© Foto: Subaru
6 von 6

Gegenüber dem nicht hybridisierten 2,0-Liter-Motor soll der e-Boxer 0,7 Liter Sprit auf 100 Kilometer sparen, angegeben ist der Forester mit 8,1 WLTP-Litern.

© Foto: Subaru
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!