250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Online-Autohändler Cazoo: Cluno bekommt britischen Eigentümer

Online-Autohändler Cazoo
Cluno bekommt britischen Eigentümer
Cazoo-Chef Alex Chesterman will mit Auto-Abos in Europa expandieren.
© Foto: Cazoo

Der Online-Gebrauchtwagenhändler Cazoo will den europäischen Markt für Auto-Abos umkrempeln. Einen Mobility-Pionier aus Deutschland haben die Briten jetzt übernommen.

Der britische Online-Autohändler Cazoo greift in Deutschland an. Das Unternehmen hat die Übernahme des Fahrzeugabo-Anbieters Cluno mit Sitz in München bekannt gegeben." Cluno hat in Deutschland ein marktführendes Angebot für Auto-Abos mit Tausenden von treuen Kunden aufgebaut", sagte CEO Alex Chesterman am Dienstag einer Mitteilung zufolge. Beide Unternehmen eine "die gemeinsame Vision einer unkomplizierten, zukunftsweisenden Individualmobilität".

Chesterman hatte Cazoo 2018 gegründet. Die Verkaufsplattform für Gebrauchtwagen ging schließlich vor gut einem Jahr an den Start. Darüber können Kunden Fahrzeuge komplett online kaufen und finanzieren. Der Anbieter verspricht eine Bereitstellung der Fahrzeuge innerhalb von 72 Stunden. Auch eine Lieferung ist möglich. Aktuell beträgt der Bestand gut 3.700 Fahrzeuge. Seit Launch der Plattform habe man "annähernd 20.000 Fahrzeuge" an britische Kunden vermarktet, hieß es.

Cazoo wird mit über zwei Milliarden Britischen Pfund bewertet, es zählt damit zu den sogenannten "Unicorns". Nun nimmt das finanzkräftige Start-up den europäischen Car-as-a-Service-Markt (CaaS) ins Visier. Erst im Dezember 2020 hatte die Firma den britischen Subscription-Branchenführer Drover geschluckt. Auf dem Heimatmarkt plant man in den kommenden Monaten die Einführung des eigenen Abo-Services.

Die Cluno-Gründer (v.l.): Christina Polleti, Nico Polleti und Andreas Schuierer
© Foto: Cluno

Auto-Abos würden künftig zum Kerngeschäft von Cazoo gehören, betonte Chesterman. Man wolle "Hauptakteur" im schnell wachsenden europäischen CaaS-Markt mit Nutzern in Großbritannien, Deutschland und Frankreich werden. Cluno bilde dabei den Ausgangspunkt der internationalen Expansion. Im Zuge der Übernahme werde der Standort in München zum europäischen Headquarter.

Cluno-Chef Nico Polleti sagte, man wolle die Kräfte bündeln und die digitale Transformation des Autokauferlebnisses in ganz Europa beschleunigen. Er hatte das Mobility- und Fintech-Unternehmen 2017 zusammen mit Christina Polleti und Andreas Schuierer gegründet. Derzeit beschäftigt Cluno nach eigenen Angaben über 100 Mitarbeiter. Das Angebot auf der Plattform umfasst bis zu 100 Modelle verschiedener Marken im Abonnement.

Neue Cluno-Geschäftsführung

Im Zuge der Zusammenführung beider Unternehmen ziehen Veronika von Heise-Rotenburg (CFO/Prokuristin Cluno), Paul Whitehead (COO Cazoo) und Ned Staple (General Counsel Cazoo) in die Geschäftsführung von Cluno ein. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. (rp)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2021 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2021 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten