Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 21.12.2017

Prüfdienst

DAkkS-Akkreditierung für TÜV Rheinland

Prüfdienst
DAkkS-Akkreditierung für TÜV Rheinland
Ralf Strunk, Geschäftsführer TÜV Rheinland Kraftfahrt GmbH
© Foto: TÜV Rheinland

Als eines der ersten Unternehmen darf der Kölner Konzern Scheinwerfereinstellsysteme und Bremsenprüfstände in Kfz-Betrieben nach der neuen Norm EN DIN 17025 überprüfen.

Ab 1. Januar 2018 dürfen nur noch Unternehmen die Mess- und Prüftechnik in Kfz-Betrieben überprüfen, die von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) nach der Norm EN DIN 17025 zertifiziert worden sind. Dies sei TÜV Rheinland jetzt als einem der ersten Unternehmen in Deutschland gelungen, erklärte Ralf Strunk, Geschäftsführer der Kraftfahrt-Sparte, laut einer Mitteilung. TÜV Rheinland-Laborleiter Patrick Schultz und sein Team würden nun bundesweit nach der neuen Norm prüfen.

Hintergrund: Moderne Fahrzeuge sind mit immer präziserer Technik wie elektronische Bremssysteme oder geschwindigkeitsabhängige Lichtregelungen unterwegs. Dementsprechend steigen die Anforderungen an die Genauigkeit der Mess- und Prüfgeräte in Autohäusern und Werkstätten. Daher muss diese Technik, mit der dort die Hauptuntersuchung (HU) durchgeführt wird, ebenfalls regelmäßig kontrolliert werden, damit die Messgenauigkeit erhalten bleibt und korrekte Prüfergebnisse erreicht werden. (AH)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten