zur Übersicht Mediathek
30.10.2019 | 2.048 Aufrufe
Prototyp Skoda Octavia IV
1 von 7

Skoda bereitet den Start des neuen Octavia vor. Der punktet wieder mit jeder Menge Platz und darf sich aus dem Konzern-Regal die neueste Technik schnappen.

© Foto: Skoda
2 von 7

Der Octavia bekommt einen breiten Kühlergrill, schmale Scheinwerfer und ein recht kantiges Heck.

© Foto: Skoda
3 von 7

Der geräumige Lademeister, für den sich zwei Drittel aller Octavia-Kunden entscheiden, kommt im zweiten Quartal 2020 auf den Markt, die Limousine etwas später.

© Foto: Skoda
4 von 7

Preise sind noch nicht bekannt, dürften aber bei knapp unter 20.000 Euro starten.

© Foto: Skoda
5 von 7

Unter anderem gibt es die aktuellsten Assistenzsysteme aus dem Konzern-Regal. Außerdem halten ein neues Multifunktionslenkrad mit schicken Drehwalzen, virtuelle Instrumente, ein Head-up-Display und das neueste Infotainment-System Einzug. 

© Foto: Skoda
6 von 7

Die Benziner fahren als Drei- oder Vierzylinder vor, leisten zwischen 81 kW/110 PS und 180 kW/245 PS. Neben einer Erdgas-Version komplettieren drei Diesel das Angebot, allesamt Zweiliter-Vierzylinder mit 85 kW/115 PS bis 147 kW/200 PS.

© Foto: Skoda
7 von 7

Die stärkste Benziner-Version und die Variante mit 150 kW/204 PS sind Plug-in-Hybride, die Doppelherz-Technik dürfte außerdem zukünftig im potenten RS-Modell für Vortrieb sorgen. Bei den schwächeren Motoren kommt zumindest teilweise in Verbindung mit dem Siebengang-DSG ein 48-Volt-Riemenstarter-Generator zum Einsatz.

© Foto: Skoda
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!