zur Übersicht Bilder & Videos
29.10.2018 | 2.007 Aufrufe
Technik ändert Autodesign
1 von 8
Kurze Motorhaube, kurze Überhänge, dafür ein langer Radstand und ein insgesamt höher bauendes Fahrzeug – der VW-Stromer soll auf einer kleineren Stellfläche als ein Golf innen so viel Platz wie ein Passat bieten.
© Foto: VW
2 von 8
Künftig soll Lichttechnik zur Kommunikation mit der Außenwelt dienen, wie hier in einem Konzeptauto von VW.
© Foto: VW
3 von 8
Volvos Konzeptauto 360c hat ebenfalls keinen Fahrer und dient als Langstrecken-Shuttle, in dem man sogar im Bett schlafen kann.
© Foto: Volvo
4 von 8
Renault hat mit der Studie EZ-GO ein Roboter-Taxi gezeigt, auf dem die Passagiere auf einem Sofa in U-Form Platz nehmen.
© Foto: Renault
5 von 8
Der Hyundai Kona hat stark verkleidete, besonders aerodynamische Felgen.
© Foto: Hyundai
6 von 8
Der Kia Soul EV differenziert sich von seinen konventionell angetriebenen Schwestermodellen durch die geschlossene Front.
© Foto: Kia
7 von 8
Statt Außenspiegel senden beim Lexus ES Kameras ein Bild der Umgebung auf Bildschirme im Innenraum.
© Foto: Lexus
8 von 8
Über große Displays an der Außenseite sollen Auto künftig zum Beispiel mit Fußgängern kommunizieren.
© Foto: VW
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!