zur Übersicht Mediathek
24.04.2019 | 3.302 Aufrufe
Unbekannte Stromer auf der Auto Shanghai 2019
1 von 10

Auf der Shanghai Motorshow sind etliche heimische Elekroauto-Hersteller vertreten, die in Deutschland weitestgehend unbekannt sind. So zum Beispiel Leap Motor. Der Autobauer zeigt sein Crossvoer-Modell "C-more". Der Kunde kann zwischen drei Akku-Leistungsstufen wählen - die Reichweite der 48-kWh-Version liegt bei 460 Kilometern. Der Motor leistet 125 kW/170 PS.

© Foto: SP-X/Peter Maahn
2 von 10

Ein Stadtauto des Herstellers Ora. Nur 3,50 Meter lang, aber mit 2,48 Meter Radstand ein Viersitzer. Die maximale Reichweite des Citymobils mit einem 35 kW/48 PS starken Elektromotor soll rund 350 Kilometer betragen.

© Foto: SP-X/Peter Maahn
3 von 10

Weltmeister EX5: Die junge Marke mit dem deutschen Namen kommt mit einem 4,59 Meter langen SUV, der einen 160 kW/218 PS starken E-Motor, 315 Newtonmeter und eine 60 kWh Batterie mitbringt. Reichweite rund 460 Kilometer.

© Foto: SP-X/Peter Maahn
4 von 10

Der Hozon "U" ist 4,51 Meter lang, hat einen 220 kW/300 PS-Motor unter Haube und soll damit bis zu 500 Kilometer weit kommen können. Beschränkt sich sein Fahrer auf 60 km/h maximal, sind auch 660 Kilometer drin. Spitze: 155 km/h.

© Foto: SP-X/Peter Maahn
5 von 10

Der JAC iEV S4 misst 4,41 Meter. Antrieb durch einen 110 kW/150 PS-Elektromotor, Reichweite je nach Akku zwischen 355 bis 470 Kilometer. An der Schnellladesäule ist er nach 45 Minuten wieder zu 80 Prozent aufgeladen.

© Foto: SP-X/Peter Maahn
6 von 10

Zotye E200: So klein und schon eine Brennstoffzelle an Bord, die Wasserstoff konsumiert. Die Brennstoffzelle hält einen 60 kW/82 PS-E-Motor bei Laune. Mit einer Wasserstoff-Tankfüllung soll der E200 gut 450 Kilometer weit kommen. Spitze: 120 km/h.

© Foto: SP-X/Peter Maahn
7 von 10

Auch die Heckansicht des Zotye zeigt Ähnlichkeiten mit einem wohlbekannten deutschen Zweisitzer.

© Foto: SP-X/Peter Maahn
8 von 10

An welches sportliche SUV erinnert wohl dieser Stromer von Lynk? Die genauen Daten sind nicht bekannt. Fest steht aber, dass der Lynk 01 mit einem recht starken E-Motor daherkommt und die inzwischen übliche Reichweite von gut 450 Kilometern hat.

© Foto: SP-X/Peter Maahn
9 von 10

Zedriv GC2: Der dreitürige Mini von Zedriv misst 3,31 Meter, hat einen 35 kW/48 PS-Motor und soll pro Batterieladung rund 300 Kilometer weit kommen. Spitze: 100 km/h.

© Foto: SP-X/Peter Maahn
10 von 10

Noch so ein Citystromer, mit dem die Parkplatzsuche leicht fällt. Der rund 3,75 Meter kurze Qyev Y01 hat je nach Akkukapazität (18,5 bis 38 kWh) bis zu 300 Kilometer Reichweite. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei glatten 100 km/h.

© Foto: SP-X/Peter Maahn
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!