Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 08.01.2018

40 Jahre Grünpfeil

Es begann im Osten

40 Jahre Grünpfeil
Es begann im Osten
Der Grünpfeil wird in diesem Jahr 40 Jahre alt.
© Foto: ZDK

Der Grünpfeil feiert in diesem Jahr sein vierzigjähriges Bestehen als offizielles Symbol im deutschen Straßenverkehr. Doch wo kommt das Schild eigentlich her?

1978 kam ein schwarzes Blechschild mit einem nach rechts zeigenden grünen Pfeil erstmals zum Einsatz, damals noch in der DDR. 1994 wurde der Grünpfeil, der es Autofahrern erlaubt, an Ampelkreuzungen auch bei rotem Lichtsignal nach rechts abzubiegen, auch in die STVO der wiedervereinigten Bundesrepublik aufgenommen.

Anders als in der DDR musste man sein Fahrzeug allerdings vor dem Abbiegen trotzdem vorher an der Haltelinie zum Stillstand bringen. Wer nicht hält, riskiert aktuell einen Punkt in Flensburg und eine Buße von 70 Euro.

Allerdings gibt es keine Pflicht, den Grünpfeil zu nutzen, man kann auch einfach auf das Umschalten der Ampel warten. Die meisten Grünpfeile hängen übrigens in Dresden. Dort sind rund zwei Drittel der Ampelkreuzungen mit dem Symbol ausgerüstet. (SP-X)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Passende Bilder & Videos
Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten