-- Anzeige --

Personalien: Skoda baut Vorstand um

Der tschechische Autohersteller Skoda bekommt zum ersten März neue Vorstände für Personal- und Vertrieb.
© Foto: Škoda Auto Deutschland GmbH

Künftig übernimmt Martin Jahn das Vertriebsressort von Alain Favey. Maren Gräf wird hingegen neue Personalvorständin. Vorgänger Bohdan Wojnar verlässt den Konzern und wechselt zum tschechischen Verband der Automobilindustrie.


Datum:
11.02.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bei der Volkswagen-Tochter Skoda dreht sich das Personalkarussell: Vertriebs- und Marketingvorstand Alain Favey verlässt zum ersten März den tschechischen Autobauer nach dreieinhalb Jahren, um eine bis dato nicht näher benannte Funktion im Volkswagen-Konzern zu übernehmen.

Unter seiner Ägide wuchs der Marktanteil von Skoda in Europa um einen Punkt auf 5,3 Prozent. "Alain Favey hat in seiner Rolle als Vorstand für Vertrieb und Marketing substanziell zum Erfolg von Skoda Auto beigetragen. Seine unternehmerische und kooperative Herangehensweise bei den Händlern war für den Erfolg unseres Unternehmens entscheidend, speziell im Krisenjahr 2020", lobte Skoda-Chef Thomas Schäfer. Aktuell stehe im Vertriebsressort die Einführung des elektrischen Enyaq iV auf der Agenda.

Um die kümmert sich künftig Martin Jahn. Dieser war von 2006 bis 2008 bereits Personalvorstand und kehrt nun nach mehreren Stationen bei Volkswagen in Wolfsburg und China zu Skoda nach Mlada Boleslav zurück. Seine Hauptaufgabe werde künftig sein "den Handel weiter zu digitalisieren, neue Geschäftsmodelle für Skoda Auto zu erschließen, unser Geschäft in den Wachstumsmärkten auszubauen und den Kundenfokus weiter zu schärfen", erklärte Thomas Schäfer.


Skoda baut seinen Vorstand um

Bildergalerie

Einen Wechsel gibt es darüber hinaus an der Spitze des Personalressorts. Hier nimmt Bohdan Wojnar nach zehn Jahren seinen Hut, um als Präsident an die Spitze des Tschechischen Automobilverbands zu wechseln. Während seiner Zeit als Personalvorstand wuchs die Skoda-Belegschaft von 26.000 auf 42.000 Mitarbeiter. "Dank seiner langjährigen Erfahrung, seines Engagements und seiner starken Persönlichkeit hat Bohdan Wojnar entscheidend am Erfolg von Skoda Auto mitgewirkt. Gemeinsam mit seinem Team hat er einen modernen Personalbereich etabliert, der die solide Grundlage unter anderem für das Wachstum der Beschäftigtenzahl war", dankte Gunnar Kilian, Personalvorstand der Volkswagen AG.

Wojnars Aufgaben übernimmt künftig Maren Gräf. Sie leitet derzeit noch den Bereich Personal Top-Management im Volkswagen Konzern. Zuvor war die Rechtsanwältin als Prokuristin bei Volkswagen Immobilien sowie als Leiterin in der Management-Entwicklung in China und Wolfsburg tätig. Gräfs Aufgabe sei nun, den Personalbereich von Skoda "auf das nächste Level" zu heben, erklärte Thomas Schäfer. Das bedeute, "allen Skodianern einen zukunftssicheren Arbeitsplatz zu bieten und gleichzeitig unser Fachwissen bei Elektromobilität und Software erheblich zu festigen und zu steigern sowie Diversität bei Skoda in allen Bereichen und auf allen Ebenen zu fördern", so der Skoda-Chef. (aw)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.