-- Anzeige --

Rückblick: Das Autojahr 2018 - Januar bis März

Ein Urteil mit Folgen: Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hält Diesel-Fahrverbote für bessere Luft in Städten nach geltendem Recht für grundsätzlich zulässig.
© Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Wichtige Persönlichkeiten, bedeutende Entwicklungen, eindrucksvolle Bilder: Was bewegte die Kfz-Branche 2018? Der große AUTOHAUS Jahresrückblick zeigt in vier Folgen die Highlights. Heute: Teil 1.


Datum:
20.12.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Januar

1.1. Geschwungene Linien, viel Chrom, unbekümmerte Spritverbrauch - das zeichnet viele Oldtimer aus, deren Zahl stetig zunimmt. 477.386 Fahrzeuge mit Historien-Kennzeichen waren nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes zum Stichtag 1.1.2018 auf Deutschlands Straßen unterwegs - knapp elf Prozent mehr als im Jahr zuvor.

2.1. China hat zum Jahresanfang die Produktion von 553 Automodellen untersagt, die besonders viel Benzin verbrauchen. Nach einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua sind auch Wagen der deutschen Autokonzerne Volkswagen und Daimler auf der Liste.

3.1. Die staatliche Prämie für den Kauf von Elektroautos stößt bei Privatleuten, Firmen und Kommunen insgesamt auf geringes Interesse, auch wenn die Nachfrage in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen ist. In den eineinhalb Jahren seit Einführung der Prämie gingen nur für etwas mehr als zehn Prozent der Gesamtsumme Förderanträge ein.

8.1. Nach 26 Jahren ist Schluss: Hugo Pfohe hat sein Engagement auf dem bulgarischen Automarkt beendet. Die Tochtergesellschaft Moto-Pfohe wurde an die japanische Sumitomo Corporation verkauft.

8.1. Ein in China angesiedelter neuer Autohersteller mit einem Kernteam aus Ex-BMW-Managern fordert die großen deutschen Marken heraus. Die Firma Byton zeigte auf der Technik-Messe CES in Las Vegas erstmals einen Prototypen ihres Elektro-SUV. "Unsere Wettbewerber sehen wir bei den großen deutschen Premium-Herstellern Mercedes, BMW und Audi", betonte Byton-Chef Carsten Breitfeld.

11.1. Zum dritten Mal nach dem Start 2014 haben AUTOHAUS und asp AUTO SERVICE PRAXIS die Top-Marken in der Kfz-Branche ausgezeichnet. Sieger der diesjährigen Leserbefragung "Best Brands" über alle Produktgruppen hinweg und Imageführer in seiner Sparte 2018 ist Continental. Der Reifenhersteller und Automobilzulieferer verweist den Gewinner der vorangegangenen beiden Wettbewerbe, Michelin, mit hauchdünnem Vorsprung auf Platz zwei. Die Fachmagazine verliehen die Branchenpreise am Donnerstag im Rahmen des Neujahrsempfangs von Springer Automotive Media in München.

11.1. Die Deutsche Post DHL Group kommt beim Verkauf ihrer Streetscooter an Drittkunden voran. Ab sofort arbeitet der Logistikanbieter bei Leasing und Beratung für die E-Lieferwagen auch mit der Alphabet Fuhrparkmanagement GmbH zusammen. Beide Unternehmen reagieren damit nach eigener Aussage auf die steigende Nachfrage nach Elektrotransportern und wollen deren Verbreitung bei Firmenkunden "mit vereinten Kräften" fördern.

16.1. Die VAPS GmbH verstärkt ihre Aktivitäten im Mobilitätsgeschäft. Der Wirtschaftsbetrieb des Volkswagen und Audi Partnerverbandes hat die Mehrheit an der Ametras Rentconcept GmbH mit Sitz in Ravensburg übernommen. Laut einer Mitteilung hält die VAPS nun 51 Prozent an dem IT-Dienstleister, 49 Prozent verbleiben bei der bisherigen Muttergesellschaft CC Unirent System.

17.1. Die Preisbewertungen auf großen Gebrauchtwagenbörsen lassen in der Branche derzeit die Wogen hochschlagen. In der Fachgruppe Fabrikatsvereinigungen des ZDK wurde scharfe Kritik an den Anbietern geäußert und die Alternative Heycar präsentiert.

18.1. Weil die tatsächlich erzielbaren Verkaufspreise von denen der Restwertliste erheblich abwichen, hat Mercedes-Benz den Autohäusern für 2017 einen Nachschlag von 600 Euro pro Leasing- und Finanzierungsrückläufer bezahlt. BMW entscheidet sich ebenfalls dafür, seine Händler beim Bestandsabbau der Leasingrückläufer aus dem zweiten Halbjahr 2017 zu unterstützen.

19.1. Personelle Weichenstellungen beim Toyota Händlerverband (THV): Die Delegiertenversammlung hat in Dresden Frank Levy (Auto Levy) zum neuen Präsidenten gewählt. Der bisherige Amtsinhaber Michael Martin war nicht mehr zur Wiederwahl angetreten.

26.1. Neue Enthüllungen zum Dieselskandal: Laut einem US-Medienbericht soll eine von VW, Daimler und BMW finanzierte Interessensgruppe 2014 Abgase aus Dieselmotoren an zehn Primaten getestet haben.

30.1. Der langjährige Ford-Deutschlandchef Bernhard Mattes wird am 1. März Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA). Das habe der Vorstand am Dienstag in Berlin einstimmig beschlossen, teilte der Verband mit. Der 61-Jährige löst damit Matthias Wissmann ab, der seit 2007 oberster Interessenvertreter der deutschen Autobranche ist.

31.1. Deutschland-Premiere für Cadillac-CI: Das Autohaus Wickenhäuser setzt in seinem Showroom am Olympiapark nicht nur die Cadillac-Modelle in Szene, sondern auch die US-Sportwagen wie die Corvette oder den Camaro.


Das Autojahr 2018 in Bildern - Januar bis März

Das Autojahr 2018 in Bildern - Januar bis März Bildergalerie

Februar

1.2. Die Volkswagen-Kernmarke VW setzt immer stärker auf E-Mobilität und führt dafür ein eigenständiges Vorstandsressort ein. Die Verantwortung übernimmt von Februar an Thomas Ulbrich (51), bisher Vorstand für Produktion und Logistik der Marke.

1.2. Führungswechsel bei der Peugeot Citroën Deutschland GmbH: Zum 1. Februar 2018 übernimmt Rasmus Reuter als Geschäftsführer die Verantwortung für die Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles auf dem hiesigen Markt. Der 50-Jährige folgt auf Albéric Chopelin, der künftig neue Führungsaufgaben in der Zentrale des französischen PSA-Konzerns wahrnimmt.

3.2. Bewegende Geschichte, besondere Gratulanten – in der Bochumer Jahrhunderthalle hat der Mercedes-Handelsriese Lueg sein 150-jähriges Bestehen stimmungsvoll gefeiert.

5.2. Vor einem Jahr ging AUTOHAUS next an den Start. Jetzt erstrahlt die Plattform unter next.autohaus.de in frischem Design und mit vielen neuen Funktionen. So ist es unter anderem möglich, alle Fachinformationen mit Mitarbeitern und Kollegen zu teilen.

7.2. Die deutsche Hyundai-Organisation pumpt auch in diesem Jahr viel Geld in seinen Auftritt am Point-of-Sale. 2018 würden Importeur und Handel 60 Millionen Euro in die Vertriebsstandorte investieren – zehn Millionen mehr als im vergangenen Jahr, sagte Markus Schrick, Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland (HMD), am Dienstag in Offenbach. Von 2015 bis 2017 seien insgesamt schon rund 120 Millionen Euro in die Erneuerung des Handelsplatzes geflossen.

9.2. AVAG bleibt im dritten Jahr in Folge auf Erfolgskurs und knackt Umsatzmarke von zwei Milliarden Euro. Die europaweit tätige Handelsgruppe entwickelt ihre Autohäuser konsequent weiter – und die Strategie geht auf. Umsatz und Absatz legen gegenüber dem Vorjahr deutlich zu.

13.2. Nach der Übernahme durch die Mobivia-Gruppe geht es bei ATU wieder aufwärts. Vom Einstieg des Reifenherstellers Michelin verspricht sich Unternehmenschef Werner eine weitere Stärkung.

15.2. Bernd Pischetsrieder ist in der Autoindustrie ein gefragter Mann. Der Ingenieur war zuerst BMW-Chef, dann VW-Chef, inzwischen sitzt er im Aufsichtsrat von Daimler. Aber nicht nur als Manager, auch mit seiner Begeisterung für Oldtimer und schnelle Wagen hat er Schlagzeilen gemacht. An diesem Donnerstag (15. Februar) wird er 70 Jahre alt.

20.2. Opel setzt die Fahrzeugvermarktung auf Amazon.de fort. Nach der Premiere 2017 bietet der Autobauer auch in diesem Jahr den Kleinwagen Adam zum Leasing auf dem großen Internetmarktplatz an. Im Rahmen der Vertriebskooperation können Amazon-Nutzer ab sofort das neue Adam-Sondermodell "Germany’s next Topmodel" reservieren.

20.2. Der nachträgliche Einbau von Abgas-Reinigungsanlagen mit einer Selective Catalytic Reduction (SCR)-Technologie kann den Ausstoß von Stickoxiden (NOx) bei Euro-5-Dieselfahrzeugen im Stadtverkehr um rund 50 Prozent senken. Das ist das Ergebnis einer Testreihe des ADAC Württemberg, die von September 2017 bis Februar 2018 mit Förderung des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg durchgeführt wurde.

22.2. Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in Deutschland hat 2017 eine erfreuliche Entwicklung genommen: Sie ging im Vergleich zum Jahr davor um sechs Prozent zurück. Ganz anders sieht es im Kfz-Gewerbe aus. Dort stiegen die Pleiten um 9,6 Prozent an. Von Januar bis Dezember 2017 registrierte der Wirtschaftsinformationsdienstleister Creditreform rund 640 Branchenfirmen in Deutschland, die wirtschaftlich kapitulieren mussten (2016: 584).

23.2. Der chinesische Autokonzern Geely ist größter Einzelaktionär bei Daimler. Geely-Chef Li Shufu machte Ernst mit früheren Ankündigungen und sicherte sich 9,7 Prozent der Aktien, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung vom Freitagabend hervorgeht. Damit steigen die Chinesen auf einen Schlag zum größten Anteilseigner des Stuttgarter Autobauers auf.

27.2. Das Bundesverwaltungsgericht hält Diesel-Fahrverbote für bessere Luft in Städten nach geltendem Recht für grundsätzlich zulässig. Die Städte Düsseldorf und Stuttgart müssten aber ihre Luftreinhaltepläne auf Verhältnismäßigkeit prüfen, urteilte das Gericht in Leipzig am Dienstag. Das Urteil sieht zudem Übergangsfristen und Ausnahmeregelungen vor.

27.2. Beim Carsharing wachsen die Flotten der Anbieter nur noch langsam. Die Zahl der angemeldeten Kunden steigt dagegen weiter kräftig, vor allem in den Metropolen bei Unternehmen, die Fahrzeuge ohne feste Stationen ("Free Floating") im Umlauf haben. Zu Jahresanfang 2018 waren 2,11 Millionen Autofahrer bei Carsharing-Anbietern in Deutschland registriert, wie der Bundesverband Carsharing (BCS) in Berlin mitteilte. Das waren 395.000 oder 23 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

27.2. Die Zahl der Verkehrstoten ist 2017 auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Statistik gesunken. Auf deutschen Straßen kamen im vergangenen Jahr 3.177 Menschen ums Leben, 29 Personen bzw. 0,9 Prozent weniger als 2016, wie das Statistische Bundesamt auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilt.

März

1.3. Feldversuch für Vertrieb ohne Handel: Die Dienstwagenflotte für die Schwarz-Gruppe verkauft BMW komplett am Handel vorbei: Es gibt keine Auslieferungspauschale, keine Servicearbeiten im Autohaus und die Gebrauchten gehen an Großhändler.

1.3. Santander Consumer Bank: Vito Volpe übernimmt ab sofort den Vorstandsvorsitz von Ulrich Leuschner, der den Finanzdienstleister nach über 20 Jahren verlässt.

5.3. Mit angedrohten Strafzöllen auf europäische Autos hat Donald Trump den Handelskonflikt mit der EU angeheizt und einen der wichtigsten deutschen Industriezweige aufgeschreckt.

5.3. In Deutschland sind immer mehr Fahrzeuge unterwegs. Im Jahr 2017 hat sich der Bestand um 1,1 Millionen auf 63,7 Millionen Pkw, Lkw, Anhänger und Krafträder erhöht. Der prozentuale Anstieg gegenüber dem Vorjahr betrug 1,7 Prozent, so am Montag veröffentlichte Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes.

5.3. Volkswagen wagt mit seiner tschechischen Tochter Skoda einen erneuten Anlauf in Indien. "Skoda hat vom VW-Konzern den Auftrag bekommen, eine Einstiegs-Plattform für Autos in Schwellenländern zu entwickeln, zunächst mit dem Fokus Indien", sagt Skoda-Chef Bernhard Maier

6.3. Toyota zieht sich weltweit aus dem Geschäft mit Diesel-Pkw zurück. Wegen der sinkenden Nachfrage will der japanische Autoriese sein Angebot an Personenwagen mit Selbstzünder-Antrieb ab sofort herunterfahren.

12.3. Im mächtigen Porsche- und Piëch-Clan kommt es zunehmend zu einem Generationswechsel: Der Aufsichtsrat der Porsche Holding SE wird um weitere Familienmitglieder der vierten Generation erweitert. So sollen künftig Josef Michael Ahorner (57), Stefan Piëch (47) und Peter Daniell Porsche (44) in das Gremium einziehen, das dann künftig zehn Mitglieder hat.

12.3. Das Verhältnis des deutschen Autofahrers zu seiner Kfz-Werkstatt und zu seinem Gebrauchtwagenhändler wird immer besser. Zumindest, wenn man nach der Häufigkeit der Schiedsstellen-Einsätze geht. Die nämlich hat im vergangenen Jahr laut dem Zentralverband des Deutschen Kfz-Gewerbes (ZDK) erneut gegenüber dem Vorjahr abgenommen: von 10.537 auf 9.805 Anträge. Der Großteil der Anträge (83,2 Prozent) bezog sich auf Reparatur und Wartung. Die Kunden bemängelten nicht nachvollziehbare oder zu hohe Rechnungen, unsachgemäße Arbeit sowie nicht in Auftrag gegebene und trotzdem durchgeführte Arbeiten.

15.3. Renault treibt den Aufbau seines deutschen Händlernetzes für die Sportwagenmarke Alpine voran. Mitte März feierten die ersten beiden Exklusiv-Showrooms Premiere: Zunächst startete am 15. März das "Alpine Centre" der Renault-Niederlassung Köln, einen Tag später folgte ein Stützpunkt in Marburg, der von der Autohaus Wahl Hessen GmbH betrieben wird. Insgesamt wird das deutsche Alpine-Netz elf Standorte umfassen, sie werden in den kommenden Wochen sukzessive eröffnet.

19.3. Sixt Leasing justiert seine Neuwagen-Vermittlungsplattform Autohaus24 neu. "Wir haben das Vermittlungsgeschäft von Barkauf-Leads an Händler Ende Februar eingestellt", sagt ein Unternehmenssprecher auf Anfrage. Das Internetportal konzentriert sich von nun an auf Leasing und Vario-Finanzierung. Grund für die Neuausrichtung ist die geringe Nachfrage nach dem Produkt Barkauf.

19.3. Die Volkswagen Financial Services AG hat wegen des Preisverfalls bei geleasten Dieselautos die Wertberichtigungen aufgestockt. Für die 273.000 Leasing-Diesel in Deutschland seien die Wertberichtigungen um knappe 50 Millionen Euro auf gut 100 Millionen Euro erhöht worden, sagte Sparten-Finanzchef Frank Fiedler am Montag in Frankfurt. Pro Auto bestünden zusätzliche Restwertrisiken von 400 bis 500 Euro, rund zwei bis drei Prozentpunkte des Fahrzeugwerts.

19.3. Wirbel in der Kfz-Innung München-Oberbayern: Sieben Mitglieder des Innungsvorstands haben Obermeister Richard Wagner und seinen Stellvertretern Peter Kathan und Mario Lössl sowie einem weiteren Vorstand das Misstrauen ausgesprochen. Die Spitzenvertreter treten von ihren Ämtern zurück.

19.3. Nach dem ersten tödlichen Unfall mit einem selbstfahrenden Auto laufen die Ermittlungen an. Ein Team der US-Verkehrsbehörde NHTSA traf in der Stadt Tempe in Arizona ein. Dort war am Sonntagabend eine Frau, die die Fahrbahn überquerte, von einem Roboterwagen von Uber auf einer Testfahrt erfasst worden und starb im Krankenhaus an ihren Verletzungen.

31.3. Ab 31. März muss jeder Neuwagen in Europa über das Notrufsystem E-Call verfügen. Der Assistent alarmiert bei einem Unfall automatisch die Rettungskräfte und sendet dabei auch den Standort mit. Der obligatorische Einbau soll Leben retten.

31.3. VW und Audi haben alle Händler- und Servicepartnerverträge zum 31. März 2018 gekündigt. Details der neuen Verträge werden bis zum 30. Juni mit dem Volkswagen- und Audi-Partnerverband (VAPV) besprochen. Die Ideen der Hersteller stoßen zunächst im Handel auf großen Protest.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.