-- Anzeige --

Bosch setzt auf neue 800-Volt-Technik: Mehr Spannung für mehr Effizienz

Bosch E-Motoren Hildesheim
Bei Bosch in Hildesheim entstehen neue E-Motoren für 800-Volt-Antriebssysteme.
© Foto: Bosch

Bosch beginnt mit der Serienfertigung von Komponenten für künftige E-Antriebe, die auf 800 Volt Spannung setzen. Die neue Technik verspricht mehr Effizienz, hohe Leistungsdichte und wenig Verbrauch.


Datum:
01.09.2023
Autor:
Mario Hommen/SP-X
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Autozulieferer Bosch ist im Werk Hildesheim in die Fertigung von Komponenten für neue 800-Volt-Antriebssysteme eingestiegen. Neben Teilen für entsprechende E-Motoren produziert Bosch außerdem Inverter für 800-Volt-Antriebsysteme, in denen effiziente Siliziumkarbid-Halbleiter (SiC) zum Einsatz kommen.

Bislang war bei deutschen Autoherstellern 400 Volt Branchenstandard. Künftig soll laut Bosch ein deutscher Premiumhersteller die 800-Volt-Komponenten in einer neuen E-Auto-Generation einsetzen. Die 800-Volt-Technik verspricht unter anderem schnelleres Laden. Statt der maximal 250 kW bei 400-Volt-Stromern vertragen 800-Volt-Systeme das Doppelte.

Beim neuen 800-Volt-Motor sollen dank einer iPIN-Wicklung Effizienz, Leistungsdichte und Automatisierungsgrad steigen. 60 kW / 82 PS pro Kilogramm beziehungsweise insgesamt bis zu 460 kW / 625 PS und 830 Newtonmeter Drehmoment sollen die Aggregate leisten. In der Spitze soll der Antrieb einen Wirkungsgrad von bis zu 98 Prozent erreichen. Eine nächste Generation des Motors soll dank Ölkühlung zudem einen dauerhaft leistungsstarken Betrieb auf der Langstrecke oder im Nutzfahrzeugbereich erlauben.

Bosch Inverter SiC-Chips
Bei den neuen 800-Volt-Antrieben werden Inverter von Bosch mit effizienten SiC-Chips eingesetzt.
© Foto: Bosch

Bei den Invertern mit SiC-Chips verspricht der Zulieferer eine verbesserte Leitfähigkeit der Halbleiter, weshalb die Leistungselektronik 50 Prozent weniger Energie in Form von Wärme verliert. Der Wirkungsgrad der Inverter soll auf bis zu 99 Prozent steigen. Entsprechend wird die neue Technik helfen, den Verbrauch kommender E-Autos niedrig zu halten.

Zwar nennt Bosch nicht den Namen des Autoherstellers. Doch ziemlich sicher dürften die Komponenten in der neuen Mercedes Modular Architecture (MMA) zum Einsatz kommen. Entsprechend ist zu erwarten, dass sich kommende Elektromodelle von Mercedes durch niedrige Verbräuche und schnelle Ladezeiten auszeichnen werden.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.