-- Anzeige --

Elektroauto: Opel Ampera-e lässt auf sich warten

Das für dieses Jahr angekündigte Elektroauto von Opel kommt zunächst nur in sehr kleinen Stückzahlen auf den europäischen Markt.
© Foto: Opel

Der Ampera-e kann von Privatkunden ab Herbst nur geleast, nicht aber vollständig gekauft werden. Opel kündigt ein eigenes Reservierungssystem für das reichweitenstarke Elektroauto an.


Datum:
15.05.2017
2 Kommentare

-- Anzeige --

Das für dieses Jahr angekündigte Elektroauto von Opel kommt zunächst nur in sehr kleinen Stückzahlen auf den europäischen Markt. Wie AUTOHAUS bereits Ende April berichtete, erhalten von den etwa 2.400 deutschen Opel-Händlern nur rund 40 speziell geschulte Kommissionsagenten Fahrzeuge des Ampera-E. Dort kann es von Privatkunden ab Herbst nur geleast, nicht aber vollständig gekauft werden. Opel kündigte ein eigenes Reservierungssystem für das reichweitenstarke Elektroauto an. Für Großkunden ist ein eigenes Kontingent vorgesehen.

Nach Recherchen der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" müssen sich kaufwillige Privatkunden voraussichtlich bis Ende 2018 oder Anfang 2019 gedulden. Opel wollte dies nicht kommentieren. Man sei mit der Konzernmutter General Motors (GM) in Verhandlungen, eine größere Zahl von Fahrzeugen für den europäischen Markt geliefert zu bekommen. Nach Informationen aus Händlerkreisen stehen im ersten Verkaufsjahr gerade einmal rund 90 Exemplare zur Verfügung.

Der Ampera-E wird wie sein fast baugleiches Schwestermodell Chevrolet Bolt in den USA gefertigt. Seit dem Verkaufsstart im Dezember 2016 seien auf dem dortigen Markt knapp 5.000 Wagen verkauft worden, berichtete die Zeitung. Die Zahl der 2017 verfügbaren Autos für Europa steht laut Opel noch nicht fest.

Als erstes soll der Wagen in Norwegen vermarktet werden, wo es besonders hohe Subventionen und Nachfrage für Elektroautos gibt. Noch unklar ist die Zukunft des Modells, wenn Opel wie geplant in diesem Jahr von GM an den französischen PSA-Konzern verkauft wird. (dpa)


Opel Ampera-e

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Michel

16.05.2017 - 11:49 Uhr

Wir wollten in unserem Unternehmen mit zwei Ampera in die elektronische Zukunft starten. Nach einem halben Jahr konnte immer noch kein Liefertermin genannt werden. Nun wird es wohl eine andere Marke...


F.J.S.

16.05.2017 - 17:47 Uhr

Diese verarscherei mit diesem Fahrzeug soll Opel selber machen. Da wird ein Produkt beworben als Highlight und die Interessenten bekommen keine Antworten oder dann die, sich an einen der 40 Auserwählten zu wenden. Die Händlerschaft ist zu keinem Zeitpunkt zum Vertrieb gefragt worden! Bei anderen Herstellern ist das E Modell normal bestellbar.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.