-- Anzeige --

RML Short Wheelbase: Alte Optik, mittelalte Technik

Der 250-GT-Klon RML entspricht optisch nicht ganz dem Original, doch ist der Nachbau eindeutig gelungen.
© Foto: RML

Einen Ferrari 250 GT SWB können sich nur wenige Menschen leisten. Alternativ gibt es jetzt einen Nachbau aus England mit echter Ferrari-Technik. Günstig ist der allerdings auch nicht.


Datum:
08.03.2022
Autor:
Mario Hommen/SP-X
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die britische RML Group hat Bilder und weitere Details zu ihrem Short Wheelbase genannten Nachbau eines Ferrari 250 GT SWB veröffentlicht. Es handelt sich um ein Sportcoupé mit 60er-Jahre-Flair, dass sich optisch eng am historischen Vorbild orientiert, zugleich jedoch deutlich modernere Technik als das Original bietet. Im Kern basiert der Retro-Nachbau auf einem Ferrari 550 Maranello, der Ende der 1990er-Jahre in Serie ging. RML hat dem Technikspender eine vornehmlich aus Carbon gefertigte Außenhaut im 250-GT-Look aufgesetzt und das Fahrzeug mit einigen neuen Ausstattungsdetails aufgewertet.

Obwohl sich der Innenraum klassisch und vornehmlich analog und zudem plastikfrei präsentiert, finden sich hier moderne Details wie ein in Länge verstellbares Lenkrad, elektrisch verstellbare Sitze, elektrische Fensterheber oder eine Klimaanlage. Außerdem erhalten Kunden ein Infotainmentsystem, dessen 7-Zoll-Touchscreen sich im Mitteltunnel versenken lässt, damit der das Klassik-Flair nicht trübt.


RML Short Wheelbase

Bildergalerie

Vom 550 wurde neben der Stahl-Alu-Plattform auch der Antrieb übernommen. Der 5,5-Liter-V12 leistet also 357 kW / 485 PS und 580 Newtonmeter Drehmoment, die über ein manuelles Schaltgetriebe an die Hinterräder gelangen. Damit soll der fast 1,5 Tonnen schwere SWB in gut vier Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h sprinten und nahezu 300 km/h erreichen.

Die RML Group plant, in diesem Jahr in die Serienproduktion des SWB einzusteigen. Insgesamt sind 30 Exemplare vorgesehen. Inklusive Mehrwertsteuer müsste ein Käufer in Deutschland umgerechnet rund 1,9 Millionen Euro bezahlen. Das klingt nach viel Geld, ist im Vergleich zu den Preisen, die für einen 250 GT SWB bei Auktionen erzielt werden, ein echtes Schnäppchen.


Wissen, was die Branche bewegt: Der AUTOHAUS-Newsletter

Mit dem kostenlosen AUTOHAUS Newsletter erhalten Sie die wichtigsten News des Tages direkt in Ihr Postfach.

Jetzt anmelden

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.