Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 20.10.2017

Autologisitk

Mosolf integriert SAT komplett

Autologisitk
Mosolf integriert SAT komplett
Mosolf rüstet sich für die Zukunft.
© Foto: Mosolf

Die SAT Sächsische Autotransport und Service GmbH war bislang ein 50:50-Joint-Venture von Mosolf und Schnellecke. Jetzt übernehmen die Kirchheimer alle Anteile.

Die Mosolf Gruppe übernimmt die 50-Prozent-Anteile der Schnellecke Group an der. Das teilte der große Fahrzeuglogistiker am Freitag mit. Damit werde aus dem 1991 als Joint-Venture mit der Schnellecke gegründeten Automobillogistikunternehmen eine 100-prozentige Mosol-Tochter.

Die Standorte Glauchau, Gößnitz, Rackwitz und Zwickau werden den Angaben zufolge vollständig in das Mosolf-Netzwerk integriert. "Damit vollzieht Mosolf den nächsten logischen Schritt hin zu einer einfacheren und kundenorientierteren Netzstruktur", sagte der Vorstandsvorsitzende Jörg Mosolf.

Für Kunden und Mitarbeiter der SAT Sächsische Autotransport und Service GmbH ändert sich durch den Anteilswechsel grundsätzlich nichts. Sämtliche Geschäfte und Aktivitäten im Bereich der Automobillogistik werden wie gewohnt fortgeführt. Mike Leichsenring und Wolfgang Göbel bleiben Geschäftsführer der SAT Sächsische Autotransport und Service GmbH.

Änderungen wird es aber im Bereich der Innen- und Außendarstellung geben. Sukzessive soll auf das aktuelle Corporate Design der Mosolf Group umgestellt werden. So werden auch die grünen Fahrzeugspezialtransporter ihrem Zyklus entsprechend durch die für Mosolf bekannten blauen Lkw ersetzt.

Logistische Abwicklung von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen

Das Unternehmen SAT Sächsische Autotransport und Service GmbH wurde 1991 am Standort Zwickau/Glauchau als Gemeinschaftsunternehmen zwischen der Horst Mosolf GmbH, Kirchheim unter Teck, und der Internationalen Spedition Rolf Schnellecke, Wolfsburg, mit je 50-Prozent-Anteilen gegründet.

Heute übernimmt die SAT an ihren Standorten die komplette logistische Abwicklung von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen für Hersteller, Händler und Flottenbetreiber sowie die Funktion des Releasing Agent im Volkswagen-Werk Zwickau/Mosel. Auf einer Fläche von insgesamt 47,2 Hektar werden an den Standorten in Glauchau, Gößnitz, Rackwitz und Zwickau sowie im Werk Zwickau/Mosel jährlich über 545.000 Fahrzeuge umgeschlagen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auf 7.000 Quadratmeter Werkstattfläche fahrzeugspezifische Services wie PDI, Smart-Repair, Lackierung, Beklebung oder Aufbereitung an. (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten