250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Ford Project 1: Aus der virtuellen in die reale Welt

Ford Project 1
Aus der virtuellen in die reale Welt
Ford baut den P1 als physisches Fahrzeug.
© Foto: Ford

Ohne Auto-Messen keine Konzeptfahrzeuge. Ford ist auf der Suche nach einer Alternative fündig geworden.

Gemeinsam mit Computerspielern hat Ford einen virtuellen Rennwagen entwickelt, der nun im Rahmen der Messe Gamescom Online-Premiere feiert. Bis Ende des Jahres soll aus dem bisher nur in Form von Daten existierenden Project P1 ein echtes Auto werden. Zumindest ein Einzelstück wird in den Kölner Designstudios des Herstellers entstehen, um die Parallelen zwischen virtueller und realer Welt zu erkunden.  

Der P1 ist aus einer Abstimmung innerhalb der Gaming-Community hervorgegangen. Ford hatte dort mehrere Konzepte vorgestellt, um für seine E-Sport-Mannschaft Fordzilla zu werben, die künftig in der V10-R League starten soll. Darüber hinaus erprobt die Design-Abteilung des Automobilherstellers mit der Aktion neue Möglichkeiten zur Konzeption und Präsentation von Fahrzeug-Studien. Bislang zählten die Schaustücke zum festen Programm der großen Automessen. Diese sind aber nicht erst seit Corona in der Krise – ob sie nach der Pandemie wieder aufleben, bleibt abzuwarten. (SP-X)

Bildergalerie
Ford GT Heritage Edition

- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten