250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Restrukturierungsprogramm: Ford will 1.400 Stellen in den USA abbauen

Restrukturierungsprogramm
Ford will 1.400 Stellen in den USA abbauen
Ford-Logo
Ford steckt in einem tiefgreifenden Umbau.
© Foto: Ford

Der US-Autobauer will Stellen streichen. Bis zum Jahresende sollen im Heimatland 1.400 Arbeitsplätze wegfallen, vorrangig über freiwillige Abfindungen und Frühverrentungen. Auch Kündigungen seien nicht ausgeschlossen.

Der kriselnde US-Autohersteller Ford will bis Jahresende über freiwillige Abfindungen und Frühverrentungen 1.400 Stellen in den USA abbauen. Sollte das Ziel bis dahin nicht erreicht werden, könnten Kündigungen nötig sein, wie Ford am Mittwoch mitteilte.

Das Vorhaben sei ein zusätzlicher Teil des laufenden Restrukturierungsprogramms, hieß es weiter. Erst Anfang August hatte Fords seit Mai 2017 amtierender Vorstandschef Jim Hackett seinen Rücktritt erklärt. Ihm soll zum 1. Oktober Top-Manager Jim Farley nachfolgen. Der Konzern steckt in einem tiefgreifenden Umbau. (dpa)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten