Array Smart: Neues Führungsteam, neue Europa-Tochter - autohaus.de
250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Smart: Neues Führungsteam, neue Europa-Tochter

Smart
Neues Führungsteam, neue Europa-Tochter
Smart EQ Fortwo
Smart EQ Fortwo
© Foto: Daimler
Zum Themenspecial Elektromobilität

Von 2022 an soll Smart mit neuen, vollelektrischen Modellen kräftig durchstarten. Damit das gelingt, muss auch ein fähiges Management her.

Die Mercedes-Benz AG und der chinesische Autokonzern Geely machen den nächsten Schritt bei der gemeinsamen Neuaufstellung der Kleinwagenmarke Smart. Die Joint-Venture-Partner haben jetzt das internationale Führungsteam der Ende 2019 gegründeten Smart Automobile Co., Ltd. eingesetzt. An der Seite des globalen CEO Xiangbei Tong wird Daniel Lescow neuer Vice President of Sales, Marketing and After Sales, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Lescow verfügt über mehrjährige Smart-Erfahrung und war sechs Jahre im chinesischen Markt tätig.

Das Top-Management komplettieren Jun Yang und Ulf Nestler. Yang übernimmt den Angaben zufolge als Vice President Research & Development die technische Entwicklung der Elektroauto-Marke. Er arbeitet seit über 25 Jahren in der Automobilindustrie, unter anderem leitete er das Vollfahrzeugprogrammen bei den Geely-Tochtermarken. Nestler wird neuer Chief Financial Officer (CFO) von Smart. Der Manager ist seit acht Jahren für Mercedes in China aktiv.

Zeitgleich geht die Smart Europe GmbH als 100-prozentige Tochtergesellschaft des Joint Ventures an den Start. Das neu gegründete Unternehmen steuert künftig alle Vertriebs-, Marketing- und After-Sales-Aktivitäten in den europäischen Märkten. Firmensitz ist Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart.

Dirk Adelmann leitet Europa-Geschäft

An der Spitze steht Dirk Adelmann, der nach mehreren Führungsaufgaben im globalen Mercedes-Netzwerk Smart auf Handelsebene erfolgreich in eine reine Elektromarke umgewandelt hat. Martin Günther wird CFO der Smart Europe GmbH. Er hatte bisher Finanz- und Controllingvorstandsposten innerhalb der After-Sales-Organisation von Mercedes inne.

Im vergangenen Jahr hatten sich der Daimler-Konzern und sein größter Einzelaktionär zusammengetan, um die Marke Smart weiterzuentwickeln. Geplant ist eine neue vollelektrische Fahrzeugarchitektur, auf deren Basis erste Modelle 2022 erwartet werden. Der neue Smart wird künftig in China gebaut, während gleichzeitig die bestehende Produktion in Frankreich und Slowenien beendet wird. (rp)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu Smart
Mehr zu Smart
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten