Array Transaktion: Hella verkauft Frontkamerasoftware-Sparte an VW - autohaus.de
250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Transaktion: Hella verkauft Frontkamerasoftware-Sparte an VW

Transaktion
Hella verkauft Frontkamerasoftware-Sparte an VW
Hella Frontkamerasoftware
Hella veräußert sein Geschäft mit Frontkamerasoftware an Volkswagen.
© Foto: Hella
Zum Themenspecial Automobilzulieferer

Hella verkauft sein Geschäft mit Frontkamerasoftware an die Car.Software Org, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Volkswagen AG. Im Zuge der Veräußerung soll rund die Hälfte der Belegschaft von Hella zur VW-Tochter wechseln.

Der Licht- und Elektronikspezialist Hella will das Geschäft mit Software für Frontkameras an die Car.Software Org, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Volkswagen AG, verkaufen. Angaben über den Preis machte das Unternehmen nicht. Der Verkauf von Teilen der Tochterfirma Hella Aglaia Mobile Vision mit Sitz in Berlin werde aber zu einem außerordentlichen Ertrag in der Größenordnung von rund 100 Millionen Euro führen, teilte der im MDax notierte Autozulieferer am Dienstag in Lippstadt mit.

Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden und soll aller Voraussicht nach im ersten Quartal des Kalenderjahres 2021 zum Abschluss (Closing) kommen.

"Der Ausstieg aus dem Geschäft mit Frontkamerasoftware erfolgt auf Basis eines stringenten Portfoliomanagements. Maßgeblich hierfür sind unsere strategischen Eckpfeiler Technologieführerschaft, Marktführerschaft sowie die Erfüllung bestimmter finanzieller Kennzahlen", sagt Dr. Rolf Breidenbach, Vorsitzender der Hella Geschäftsführung. "Wenn wir eines dieser drei Kriterien mit einem Produkt nicht nachhaltig erreichen können, verfolgen wir die entsprechenden Geschäftsaktivitäten nicht weiter. Um unsere Ziele dauerhaft zu erreichen, hätten wir im Bereich Frontkamerasoftware außerordentlich hohe Investitionen verbunden mit einem großen unternehmerischen Risiko tätigen müssen. Von daher freuen wir uns, mit Volkswagen nun einen starken Partner gefunden zu haben, der diese Aktivitäten strategisch weiterentwickeln wird." (dpa/tm)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten