zur Übersicht Bilder & Videos
07.12.2018 | 2.312 Aufrufe
TippSkoda Scala
1 von 11
Skodas neues Kompaktmodell heißt Scala und ...
© Foto: Skoda
2 von 11
... tritt ab Frühjahr 2019 mit modernerer Außengestaltung, High-Tech-Features aus der Mittelklasse und einer weiteren Simply-Clever-Lösung an.
© Foto: Skoda
3 von 11
Gegenüber seinem Vorgänger ist der Scala um sechs Zentimeter auf 4,36 Meter Länge gewachsen und damit eine Handbreit länger als der Goldstandard in der Kompaktklasse, der VW Golf.
© Foto: Skoda
4 von 11
Komplett neu präsentiert sich das Heck.
© Foto: Skoda
5 von 11
Die C-förmigen Rücklichter sind auch in der Kompaktklasse Geschichte, zusammen mit dem erstmals ausgeschriebenen Skoda-Schriftzug auf der nach unten verlängerten Heckscheibe sorgen die neuen Leuchten mit dynamischen Blink-Lauflicht für einen breiten Hintern.
© Foto: Skoda
6 von 11
Der Marktstart erfolgt im Mai 2019.
© Foto: Skoda
7 von 11
Neu im Scala ist das virtuelle Kombiinstrument mit dem Standardmaß 10,25 Zoll und verschiedenen Ansichten.
© Foto: Skoda
8 von 11
Der Touchscreen ist nicht mehr in der Mittelkonsole eingelassen, sondern thront erstmals bei Skoda freistehend auf dem Armaturenbrett, 6,5 Zoll sind Serie, gegen Aufpreis gibt es 8 oder 9,2 Zoll Bildschirmdiagonale.
© Foto: Skoda
9 von 11
Gegenüber dem Rapid hat der Radstand zugelegt, zwischen den Achsen sind jetzt 2,65 Meter Platz. Der Platzzuwachs kommt dem Innenraum zu Gute.
© Foto: Skoda
10 von 11
Auch den Fondgästen gönnt Skoda mehr Komfort und bietet eine Sitzheizung für Reihe zwei an.
© Foto: Skoda
11 von 11
Neben Benzin- und Dieselmotoren gibt es künftig auch eine Erdgas-Version mit 66 kW / 90 PS.
© Foto: Skoda
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!