Heftarchiv
Schlanke Prozesse

Da ist alles drin

  • 01.12.2020, Ausgabe 22 / 2020, Seite 34
  • 01.12.2020, Ausgabe 22 / 2020, Seite 34
Da ist alles drin
Das Autohaus Helming hat alle Gebrauchten im GW-Zentrum in Wietmarschen/Lohne gebündelt. Die Gebrauchten kommen aus den vier Neuwagenbetrieben.
© Foto: Autohaus Helming
Zum Themenspecial Corona-Krise

Das Autohaus Helming hat vor vier Jahren sein Gebrauchtwagengeschäft zentralisiert und die Prozesse mit einer neuen Softwarelösung optimiert. Das half auch in Corona-Zeiten.

Digitalisierung gehört zum Wortschatz des Pandemiejahres 2020 wie Mund-Nasen-Bedeckung, Hygieneregeln und Abstand. Die Entwicklung hat durch die Corona-Krise einen weiteren Push bekommen, und viele Autohäuser haben während des Lockdowns im Frühjahr, aber auch durch die Einschränkungen der Folgezeit schnell festgestellt, dass digitalisierte Abläufe vieles erleichtern und abpuffern können.

BMW-Händler Helming & Sohn mit Hauptsitz in Lingen hatte die Bedeutung stringenter digitaler Prozesse schon zuvor erkannt. "Wir sind bereits seit fast 90 Jahren am Markt und haben gelernt, dass nur der erfolgreich und beständig ist, der mit der Zeit geht und dieser am besten immer einen Schritt voraus ist", sagt Geschäftsführer Achim Helming.

Als das Familienunternehmen aus Niedersachsen 2016 das Gebrauchtwagengeschäft zentralisierte, war klar, dass auch die Prozesse schlank und effizient strukturiert werden mussten. "Vorher haben wir an vier Standorten Gebrauchtwagen mitverkauft. Dann wollten wir den Gebrauchten eine spezielle Bühne schaffen und damit den Kunden eine größere Vielfalt und Auswahl bieten als die 30 Gebrauchten, die auf den engen Flächen der Neuwagenbetriebe möglich waren. Auch die Verkäufer haben wir auf Neu- und Gebrauchtwagen spezialisiert, damit sie spezifisch auf die jeweiligen Kunden eingehen können", erzählt Helming.

Ca. 200 Fahrzeuge sind im GW-Zentrum am Standort Wietmarschen/Lohne ausgestellt, die als Jahreswagen, Leasingrückläufer und Inzahlungnahmen zwischen drei und sieben Jahren aus den vier Neuwagenbetrieben kommen. "Die größte Herausforderung war, die Hereinnahmen korrekt zu erfassen, möglichst schnell instand zu setzen und dem Gebrauchtwagenzentrum zuzuleiten", sagt Helming. Dem Unternehmer war klar: "Das geht nicht ohne eine leistungsstarke Softwarelösung."

Transparente Abläufe

Fündig geworden ist Helming bei Alpha Online. Dessen Softwaresystem Alpha Controller verwaltet und optimiert den kompletten Ablauf von der Hereinnahme des Fahrzeugs über Bewertung und Preisfindung bis zur Aufnahme in den Bestand. Ausschlaggebend für seine Entscheidung war die durchgängige Prozesssteuerung und Transparenz, die dieses Softwaresystem ermöglicht.

Dieser Inhalt gehört zu
AUTOHAUS next.

Als AUTOHAUS-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Die neue Erfolgsplattform
für Ihr tägliches Business.