-- Anzeige --

Brabus-Gründer: Bodo Buschmann ist tot

Seine Luxusfahrzeuge sind bei Käufern auf der ganzen Welt gefragt: Bodo Buschmann
© Foto: Brabus

Bodo Buschmann machte Brabus zu einer Firma von Weltruf. Jetzt ist der Gründer und Seniorchef nach kurzer Krankheit gestorben.


Datum:
27.04.2018
2 Kommentare

-- Anzeige --

Die Tuning-Branche trauert um einen ihrer bekanntesten Vertreter: Bodo Buschmann. Der Gründer und Chef von Brabus verstarb am Donnerstag nach kurzer Krankheit, wie das Unternehmen in Bottrop mitteilte. Er wurde 62 Jahre alt.

Noch während seines Jura- und Betriebswirtschaftsstudiums hatte Buschmann im Alter von 22 Jahren die Brabus GmbH gegründet. Vom ersten Tag an befasste sich die Firma mit der Veredelung von Mercedes-Benz-Modellen. Der Startschuss fiel in einer kleinen Werkstatt in der Straße hinter dem Autohaus von Buschmanns Eltern. Der erste Betriebssitz wurde schnell zu klein, es folgte kurze Zeit später der Umzug in das erste eigene Firmengebäude – das heutige Werk 1.

Das junge Geschäft entwickelte sich rasant weiter: Buschmann machte Brabus über die Grenzen des Ruhrgebiets hinaus bekannt. Die qualitativ hochwertigen und edel ausgestatteten Hochleistungsfahrzeuge stießen bald auch auf großes Interesse bei PS-Fans auf der ganzen Welt. So stieg die Marke über die Jahre zu einem Global Player auf.

Heute ist Brabus nach eigenen Angaben der größte herstellerunabhängige Automobilveredler der Welt und Hersteller von High-Performance-Supercars auf Basis von Mercedes-Modellen. Mehrmals schafften Brabus-Fahrzeuge die Aufnahme ins Guinness Buch der Rekorde, etwa der mehr als 370 km/h schnelle Brabus 900 Rocket.

Buschmann war auch Mitbegründer des Verbandes der Automobil-Tuner VDAT. Als dessen langjähriger Präsident hatte er großen Anteil daran, dass Fahrzeugveredelung weltweit salonfähig wurde. Als Unternehmer zeigte sich Buschmann zugleich immer offen für neue Ideen: Zu Jahresbeginn sorgte er in Düsseldorf mit der Eröffnung des ersten Flagship-Store – zusammen mit dem Yacht-Hersteller Sunseeker – für Aufsehen (wir berichteten).

Die Weichen sind gestellt

Ab sofort übernimmt Constantin Buschmann alle Führungsaufgaben seines Vaters. Weitere Schlüsselpositionen im Management bleiben mit den Brabus-"Urgesteinen" Ulrich-Joachim Gauffrés (Geschäftsleiter Technik) und Stefan Hosters (Geschäftsleitung Finanzen und Personal) besetzt. (rp)


Brabus / Sunseeker Flagship-Store "KÖ90"

Brabus / Sunseeker Flagship-Store "KÖ90" Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


T.Becker

27.04.2018 - 21:10 Uhr

Ein Großer geht.Mein Beileid an die Familie


Guido Horn

28.04.2018 - 00:17 Uhr

Mein kleiner Sohn hat Herrn Buschmann mehrmals persönlich getroffen, zuletzt in seinem flagshipstore in Düsseldorf. Er hat ihm dort erklärt, das er später, wenn er groß ist, bei ihm arbeiten möchte. Die Nachricht von seinem Tod hat ihn völlig geschockt. Wir sind sehr betroffen und traurig darüber.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.