-- Anzeige --

KfW: Jeder sechste Haushalt plant Anschaffung eines Elektroautos

16 Prozent der befragten Haushalte wollen sich ein Elektroauto kaufen.
© Foto: Kara/stock.adobe.com

Wie das neue KfW-Energiewendebarometer 2018 zeigt, stehen mehr als 90 Prozent der Haushalte in Deutschland hinter der Energiewende. Das äußert sich auch in puncto Autokauf.


Datum:
22.08.2018
2 Kommentare

-- Anzeige --

Die geplante Anschaffung von Elektroautos in deutschen Haushalten ist achtmal höher als der aktuelle Bestand.  Zu diesem Schluss kommt das KfW Energiewendebarometer 2018. Während heute nur knapp zwei Prozent der befragten Haushalte ein Elektroauto besitzen, planen bereits 16 Prozent die Anschaffung. Dieser Wert stellt die größte Dynamik bei den betrachteten Technologien dar. Die Studie zeigt zudem, dass die Haushalte mit Elektroautos mehrheitlich Zugang zu grünem Strom haben.

Eine flankierende Umfrage von KfW Research hat verdeutlicht, dass vor allem die Angst vor einem eingeschränkten Aktionsradius die Menschen vom Kauf eines Elektroautos abhält: Die aktuell noch lückenhafte Ladeinfrastruktur wird als wichtigster Grund gegen den Kauf eines Elektroautos genannt (84 Prozent), gefolgt von der Reichweite der Fahrzeuge (81 Prozent) und erst danach vom Kaufpreis (79 Prozent).

Das KfW-Energiewendebarometer ist eine erstmalig in fast 4.000 Haushalten durchgeführte einzigartige Befragung. Die Studie gibt unter anderem Aufschluss über die Einstellung der Haushalte zum Thema Energiewende, die Ausstattung der Haushalte mit Energiewendetechnologien (zum Beispiel Solarenergienutzung, Batteriespeicher, Elektromobilität) und die Dynamik von Neuinvestitionen (geplante Anschaffungen von Energiewendetechnologien). (ah)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Henry Wotton

22.08.2018 - 16:38 Uhr

Wir retten die Welt mit der absolut, bar jedem Realismus, ökologischen Ernergiewende, die nie und nimmer funktionieren kann. Derweil kostet der Strom im ungeliebten Russland knapp ein Sechstel der hiesigen Preise. Und natürlich produzieren wir, weiß Gott was alles neu, im Namen des apodiktischen Umweltschutzes. Glaubt hier wirklich jemand, mein vor zwanzig Jahren gebautes Auto wäre weniger "ökologisch" als ein neues Elektro-Auto ? Ja ja, der Umweltschutz und das ewiges Wachstum gehen in der verlffentlichten Meinung ohne Widerspruch Hand in Hand ( notfalls durch Inflation....) Dafür seid ihr alle auf der Welt?Dann hatte deutsche Arzt und Aphoristiker Gottfried Benn doch recht : " Dumm sein und Arbeit haben, das ist das Glück".


Detlev

23.08.2018 - 21:12 Uhr

Seit ich diesen Artikel gelesen habe, glaube ich wieder an den Weihnachtsmann. Und das mit 62 Jahren.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.