Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 12.07.2017

AUTOHAUS BankenMonitor 2017

Votum mit Überraschungselementen

AUTOHAUS BankenMonitor 2017
Votum mit Überraschungselementen
Die Sieger des AUTOHAUS BankenMonitors 2017
© Foto: Jörg Schwieder/AUTOHAUS
Zum Themenspecial AUTOHAUS BankenMonitor

Der 12. AUTOHAUS BankenMonitor hat am Dienstagabend in Neufarn wieder strahlende Sieger hervorgebracht. In drei Kategorien gab es Veränderungen an der Spitze.

Zu den großen Gewinnern des diesjährigen AUTOHAUS BankenMonitors zählen die Volkswagen Bank, die BMW Bank und die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK). Die drei Institute haben nicht nur ihre Zufriedenheitswerte im Handel signifikant steigern können, sondern sie holten sich damit auch die Krone in ihrer jeweiligen Kategorie. So löste die Volkswagen Bank bei den "Deutschen Volumenfabrikaten" wieder die Opel Bank an der Spitze ab, die BMW Bank ("Deutsche Premiumfabrikate") verdrängte die Mercedes-Benz Bank und die BDK ("Unabhängige Autobanken") die Santander Consumer Bank.

Das ist das Ergebnis der von puls Marktforschung erhobenen Studie, die am Dienstagabend vor rund 60 Teilnehmern in Neufarn bei München präsentiert wurde. Im Auftrag von AUTOHAUS hatten die Marktforscher in diesem Jahr wieder rund 900 Händler nach ihrer Zufriedenheit mit den herstellergebundenen und unabhängigen Autobanken befragt.

Bildergalerie
AUTOHAUS BankenMonitor 2017

Einen besonders starken Finanzierungspartner haben die Mitsubishi-Händler an ihrer Seite. So fuhr die MKG Bank in diesem Jahr den besten Zufriedenheitswert ein: mit einer Note von 1,70 (Vorjahr: 1,69). Das Institut rangierte damit sogar noch vor dem Serien-Gesamtsieger Toyota Kreditbank, der diese Mal mit einer Note von 1,79 (2016: 1,65) abschnitt und wieder die Kategorie "Große Importfabrikate" für sich entschied.

Stärkstes Jahr

Grundsätzlich lässt sich der Studie zufolge sagen, dass die Zufriedenheitswerte des Handels noch einmal leicht zugelegt haben. Bereits 2016 hatten sich die Finanzinstitute über das stärkste Jahr seit Bestehen der Studie gefreut. Die Gesamtzufriedenheitsnote lag bei den Herstellerbanken bei 2,02 (2016: 2,03) und bei den Non-Captives bei 2,14 (2016: 2,16).

"Der AUTOHAUS BankenMonitor ist für die Captives und Non-Captives ein wichtiges Instrument, um die aktuelle Situation am Markt zu bewerten und die richtigen Schlüsse für die Marktstrategie daraus abzuleiten", erklärte Ralph M. Meunzel, Chefredakteur von AUTOHAUS und Verlagsleiter von Springer Automotive Media. Unterstützt wurde der 12. AUTOHAUS BankenMonitor von Excon Services und PS-Team. (pn)

Die sieben Sieger auf einen Blick:

Deutsche Volumenfabrikate
Volkswagen Bank, Note: 2,08 (Vorjahr: 2,14)

Deutsche Premiumfabrikate
BMW Bank, Note: 1,82 (Vorjahr: 1,97)

Große Importfabrikate
Toyota Kreditbank, Note: 1,79 (Vorjahr: 1,65)

Kleine Importfabrikate
MKG Bank, Note: 1,70 (Vorjahr: 1,69)

Nischenfabrikate
Mercedes-Benz Bank für Smart, Note: 1,72 (Vorjahr: 1,73)

Marken ohne Herstellerbank
Mazda Finance (Santander Consumer Bank), Note: 1,88 (Vorjahr: 1,91)

Unabhängige Autobanken
Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, Note: 1,97 (Vorjahr: 2,12)

Einen ausführlichen Bericht zum 12. AUTOHAUS BankenMonitor lesen Sie in AUTOHAUS 14-15/2017, das am 24. Juli erscheint.

Artikel jetzt ...

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten