-- Anzeige --

Airbag-Probleme: Toyota ruft erneut 5,8 Millionen Autos zurück

Toyota ruft wegen eines möglichen Airbag-Defekts erneut 5,8 Millionen Autos zurück.
© Foto: picture alliance / dpa

Betroffen sind mehrere Modelle, darunter der Corolla, aus den Baujahren 2006 bis 2014. Die Fahrzeuge sind mit Airbags des Zulieferers Takata ausgestattet.


Datum:
26.10.2016
5 Kommentare

-- Anzeige --

Toyota ruft wegen eines möglichen Airbag-Defekts erneut 5,8 Millionen Autos zurück - davon 1,47 Millionen in Europa. Das teilte der weltgrößte Autobauer am Mittwoch mit. Betroffen sind mehrere Modelle, darunter der Corolla, aus den Baujahren 2006 bis 2014. Die betroffenen Fahrzeuge sind mit Airbags des Zulieferers Takata ausgestattet, denen ein Trocknungsmittel fehle, das Fehlfunktionen bei Hitze und feuchter Luft vorbeugen soll. Es bestehe die Gefahr, dass die Airbags explodieren und Metallteile durch den Autoinnenraum schießen. Wie Toyota in einer E-Mail mitteilte, umfasst der Rückruf keine Modelle, die in den USA verkauft wurden, da dort zuvor schon ein Rückruf für dortige Autos bekanntgegeben worden war.

Die jüngste Maßnahme schließt eine zweite Runde an Rückrufen für rund 20.000 Autos ein, die zuerst 2010 in die Werkstätten zurückgeholt worden waren. Diese zwischen Mai 2000 und November 2001 gebauten Fahrzeuge waren mit fehlerhaften Takata-Airbags ausgerüstet, die durch neue ausgetauscht wurden, denen es weiterhin an Trockenmitteln mangelte. Dies wird in der zweiten Rückrufrunde nun nachgeholt. Die mangelhaften Takata-Airbags sind seit Jahren schon berüchtigt in der Autobranche. Auch deutsche Autobauer sind betroffen. Das Problem hat in den USA zur größten Rückrufaktion der Automobilgeschichte geführt. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Marcel van Theelen

26.10.2016 - 17:54 Uhr

Liebe Fachpresse!Ich finde es irgendwie traurig, das in der ganzen "Airbag-Misere" immer TOYOTA in den Vordergrund gerückt wird?!??!! Es sind noch viele andere Hersteller davon betroffen. :-)


Mr. Mr.

27.10.2016 - 09:49 Uhr

@MvT.... das ist ja so nicht ganz richtig! Seit sich VW, Chevrolet und Toyota um die Nr.1 in der Welt streiten (besonders die letzten 3 Jahre), ist bei allen 3 die Qualität im Sinkflug! Da wird nur noch Masse statt Klasse gemacht und alle 3 haben dementsprechende schlechte Presse! Schade...aber gerecht!


WEST

27.10.2016 - 10:13 Uhr

So ist das Herr van Theelen, bei VW haftet alleinig die Dieselproblematik, bei Toyota die Airbag-Misere. Es gibt keine Chance, beim gemeinen Puplikum ein differenziertes Denken zu erreichen. Die Welt ist immer so, wie man sie sieht.


Roland

27.10.2016 - 12:27 Uhr

Also Mr. MR. lesen Sie mal bitte den Rückruf genauer, dann werden Sie merken, daß es sich um Fahrzeuge handelt, die weit vor der von Ihnen erfundenen Qualitäsprobleme bei Toyota gebaut wurden, geht!!Wenn man viele Autos verkauft, werden auch viele Autos zurückgerufen (vorsichtshalber), verkauft man wenig, halt dann auch weniger Rückrufe! Wann werden Waschmaschinen und TV-Geräte zurückgerufen?


Mr. Mr.

27.10.2016 - 15:56 Uhr

@Ronald...Na klar habe ich das gelesen! Bitte lesen Sie das was ich schreibe etwas genauer! Ich habe Hr. von Theelen zu erklären versucht, dass es sich keinesfalls nur um ein Toyotaproblem handelt (EGAL wann die Autos gebaut wurden) ! Die Qualität ist bei allen 3 Marken im Sinkflug, da können Sie sich gerne mit den verschiedensten Studien (J.D. Power z.Bsp.) belesen! Da ist 2016 keiner der genannten unter den Top-Ten!


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.