-- Anzeige --

Antriebsstrategien von Volkswagen: "Vielfältige kundenspezifische Lösungen"

Antriebsstrategien von Volkswagen: "Vielfältige kundenspezifische Lösungen"
Karsten Bennewitz: "Elektrifizierte Antriebsstränge bilden einen Schwerpunkt."
© Foto: Volkswagen

AUTOHAUS sprach mit Karsten Bennewitz, Leiter Hybridsysteme, E-Traktion und elektrische Komponenten, über die künftige Antriebsausrichtung des Wolfsburger Autoriesen.

-- Anzeige --

Von Dietmar Stanka

"Alles spricht von Elektroantrieb. Volkswagen auch. Aber nicht heute." So titulierte der Autokonzern einen Workshop, der am vergangenen Dienstag auf dem VW-Versuchsgelände in Ehra-Lessien in der Nähe von Wolfsburg stattfand. AUTOHAUS sprach mit Karsten Bennewitz, Leiter Hybridsysteme, E-Traktion und elektrische Komponenten, über die künftige Antriebsausrichtung von Volkswagen.

AH: Herr Dr. Bennewitz, 88 Prozent aller Produkte des VW-Konzerns werden in China, Europa und Nordamerika verkauft. Allen Märkten ist die deutliche Reduzierung von Emissionen und Verbrauch gemein. Wie reagieren Sie auf diese Forderungen?

K. Bennewitz: Über die Betrachtung marktspezifischer Anforderungen entwickeln wir aktuell vielfältige kundenspezifische Lösungen. Neben der Diversifizierung der Märkte suchen wir größtmögliche Synergien.

AH: VW bietet vom Diesel über den Benziner bis hin zu Plug-in-Hybriden und reinen E-Autos schon jetzt eine große Vielzahl. Sind noch Lücken vorhanden, die Sie füllen möchten?

K. Bennewitz: Genauso wie es den einen Markt und den einen Kunden nicht gibt, schauen wir uns mehrere Lösungen für die Vielzahl an Markt- und Kundenanforderungen an. Beispielsweise bietet CNG als Kraftstoff kostengünstige Mobilität bei äußerst geringen Emissionen. Wird das Erdgas noch dazu aus regenerativen Strom oder Reststoffen erzeugt, schließt sich der Kreis und wir haben eine nahezu CO2-freie Mobilität.

AH: Wie wird das Thema Hybridisierung bei Ihnen im Konzern weiterentwickelt?

K Bennewitz: Elektrifizierte Antriebsstränge bilden einen Schwerpunkt unserer aktuellen Entwicklungsaktivitäten. Neben 48-Volt-Mild-Hybrid-Systemen mit Riemenstarter-Generator beschäftigen wir uns intensiv mit weiteren Formen der Hybridisierung.

AH: Was verstehen Sie genau darunter?

K. Bennewitz: Auf der 48-Volt-Ebene untersuchen wir Systeme mit einem zusätzlichen Achsantrieb, der sowohl an der Vorder- und Hinterachse platziert werden kann. Aber auch die weitere Verbesserung von Hochvolt-Elektromaschinen spielt bei uns eine Rolle.

AH: Was geht denn noch bei den klassischen Verbrennungsmotoren? Gibt es weiteres Potential zu Reduzierung von Schadstoffen?

K. Bennewitz: Um die zukünftigen Gesetzesanforderungen bei Schadstoffen und die Flottenemissionsanforderungen beim Verbrauch zu erfüllen, entwickeln wir sowohl die Effizienz der Motoren als auch die Abgas-Nachbehandlungssystem kontinuierlich weiter. Selbst bei einem Anteil von 25 Prozent rein elektrisch angetriebener Neufahrzeuge in 2024 wird in 75 Prozent aller Fahrzeuge immer noch ein Verbrennungsmotor verbaut sein. Das zeigt dass unsere Anstrengungen zum Beispiel durch den breiten Einsatz des Otto-Partikelfilters und der Weiterentwicklung der Abgas-Nachbehandlung der Dieselmotoren eine wichtige Rolle spielen.

AH: Vielen Dank für das Gespräch

Mehr Details zu den VW-Antriebsstrategien erfahren Website-Nutzer HIER!

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.