-- Anzeige --

Opel: Erste Mitarbeiter in Werksferien

Opel schickt erste Mitarbeiter in die Werksferien.
© Foto: Opel

Auch wegen der geringen Nachfrage des in Rüsselsheim produzierten Opel Insignia schickt der Autobauer dort erste Produktionsmitarbeiter in die Winter-Werksferien. Für die stark verlängerte Weihnachtsfreizeit werden Urlaub und Kurzarbeit genutzt.


Datum:
18.11.2020
4 Kommentare

-- Anzeige --

Der Autobauer Opel hat am Stammsitz Rüsselsheim bereits die ersten Produktionsmitarbeiter in die Winter-Werksferien geschickt. Die Beschäftigten sollen voraussichtlich am 7. Januar kommenden Jahres zurückkehren und die Fertigung wieder aufnehmen, teilte das Unternehmen des PSA-Konzerns am Mittwoch mit.

Hintergrund sind die geringe Nachfrage nach dem in Rüsselsheim montierten Modell Insignia sowie die Vorbereitung der Produktionsanlagen auf zwei neue Modelle, die vom kommenden Sommer an das Werk besser auslasten sollen. Für die stark verlängerte Weihnachtsfreizeit werden Urlaub und Kurzarbeit genutzt. Zuvor hatte die 'Wirtschaftswoche' darüber berichtet. (dpa)

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Peter Keiper

18.11.2020 - 17:28 Uhr

Zur Nachfrage Opel Insignia. Man braucht sich nicht zu wundern. Mir scheint dass Opel kein gutes Verhältniss mehr mit ihren Händlern hat. Ich wollte den gleichen Insignia wie ich in 2018 gekauft habe im September 2020 bestellen. Die Antwort von verschiedenen Händlern : Lieferzeit Februar 2021. Die Ausstattungen wurden so gekürzt das es mir vorkommt es werden nur noch Teile verwendet die noch an Lager sind. Mein jetziger Insignia in Vollausstattung kann ich gar nicht mehr bekommen . So kann man Kunden auch zum Wettbewerber treiben. Traurig


Roschu

18.11.2020 - 18:05 Uhr

Ich lach mich schlapp. Bestellte Kundenfahrzeuge des Modells Insignia kommen nicht , Opel schickt die Leute in die Ferien. Was ist da bloß los!?


Annotator

19.11.2020 - 10:07 Uhr

Einen Hersteller zu übernehmen und Synergie nutzen mag kurzzeitigbetriebswirtschaftlich aufgehen "Kurzzeitig"Ich glaube der echte OPEL ist tot. Ohne die Händler erst recht.


Intern

19.11.2020 - 22:42 Uhr

Alle Kundenbestellungen bis 10.10.20 werden dieses Jahr noch ausgeliefert. Selbst Kunden die bei uns erst am 16.10 neu bestellt haben( egal ob Diesel oder Benziner) erhalten spätestens in der 2.Dezemberwoche die Autos. Das klingt eher so als ob der Händler nicht im September auf das neue Modelljahr umgestellt hat und dann wird er auch nicht gebaut oder erst sehr spät.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.