-- Anzeige --

Stellantis-Personalien: Patrick Dinger wird neuer Deutschland-Chef von Opel

Patrick Dinger
Patrick Dinger
© Foto: Stellantis Germany GmbH

Nach dem Abgang von Mario Köhler dreht sich bei Stellantis Germany das Personalkarussell. Patrick Dinger verantwortet ab November die Vertriebs- und Marketingaktivitäten der Traditionsmarke Opel im wichtigen Heimatmarkt. Das Citroën-Geschäft übernimmt Thomas Goldboom.


Datum:
23.10.2023
Autor:
rp
Lesezeit:
4 min
2 Kommentare

-- Anzeige --

Personalrochade bei der Stellantis Germany GmbH: Patrick Dinger übernimmt zum 1. November 2023 die Leitung von Opel in Deutschland und verantwortet damit die Vertriebs- und Marketingaktivitäten der Traditionsmarke auf ihrem Heimatmarkt, wie das Unternehmen am Montag in Rüsselsheim mitteilte. Der 41-Jährige folgt auf Mario Köhler (45), der zu Toyota Deutschland zurückgekehrt ist (wir berichteten).

Dinger war zuletzt innerhalb der deutschen Stellantis-Vertriebsgesellschaft für Citroën verantwortlich. Neuer Geschäftsführer der Citroën Deutschland GmbH wird nach Firmenangaben Thomas Goldboom, der bisher das Gebrauchtwagengeschäft des Autokonzerns auf dem hiesigen Markt geleitet hat. Seine Nachfolge als Director Pre-Owned-Vehicles tritt – ebenfalls zum 1. November – Gabriele La Corte (52) an. La Corte war zuletzt als Senior Manager Light Commercial Vehicles für Opel und Vauxhall tätig.

Mehr zum Thema:

Elektrifizierung vorantreiben

Opel-CEO Florian Huettl sagte :"Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Patrick Dinger. Mit ihm werden wir unsere Marktposition auf unserem Heimatmarkt weiter nachhaltig ausbauen – insbesondere dank unseres elektrifizierten Portfolios inklusive Corsa ElectricMokka ElectricAstra Electric und den batterie-elektrischen Transportern."

"Opel steht für mehr als die Hälfte der Stellantis-Verkäufe hierzulande und genießt als einzige deutsche Marke innerhalb des Konzerns auf dem heimischen Markt besondere Bedeutung und Aufmerksamkeit, ergänzte Stellantis Deutschland-Chef Lars Bialkowski. Dinger habe in seinen letzten Stationen bewiesen, dass er eine Marke besonders im Bereich der Elektromobilität weiterentwickeln könne.

Thomas Goldbloom
© Foto: Citroën

Bialkowski betonte, dass auch Citroën für die Gesamtstrategie von Stellantis ebenfalls eine bedeutende Rolle. Er verwies auf die neue Preisstrategie in Deutschland und die Einführung des neuen C3. "Mit Thomas Goldboom wollen wir die begonnene Transformation zur ë-Marke weiter fortsetzen und die Marktposition von Citroën in Deutschland sukzessive stärken."

Dinger hatte seine Karriere in der Automobilindustrie 2008 bei Mercedes-AMG im Bereich Marketing und Händlernetzentwicklung gestartet. 2014 übernahm er die Leitung der Händlernetzentwicklung in der Region DACH für Maserati, ehe er im August 2016 Deutschland-Chef von DS Automobiles wurde. Von Oktober 2019 bis Ende 2022 verantwortete Patrick Dinger das Österreich-Geschäft von Citroën.

Mehr zum Thema:

Goldboom war bereits für die Importeure Skoda Auto Deutschland und Hyundai Motor Deutschland tätig. Im Anschluss war er Head of Operations Western Europe der chinesischen Fahrzeugmarke LEVC, ehe er im Mai 2022 als Sales Director Citroën zur deutschen Stellantis-Organisation wechselte. 

La Corte startete bei Iveco in Turin in seine automobile Laufbahn. Nach mehreren Stationen bei General Motors ging er zur Groupe PSA Italy, wo er als Customer Care & Aftersales Director Opel und später als Parts & Services Director für alle Marken von PSA in Italien zuständig war. Mit Blick auf seinen neuen Aufgaben sagte Bialkowski: "Er wird mit seiner Expertise die Präsenz und die Bedeutung des Stellantis-Gebrauchtwagenlabels Spoticar weiter erfolgreich ausbauen."

Gabriele La Corte
Gabriele La Corte
© Foto: Stellantis Germany

Immer. Aktuell. Informiert. Der AUTOHAUS Newsletter

Mit dem kostenlosen AUTOHAUS-Newsletter erhalten Sie die wichtigsten News des Tages direkt in Ihr Postfach.

Zur Anmeldung

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Andreas

23.10.2023 - 18:45 Uhr

Wer will schon eine Marke verantworten bei der es seit Jahren nur Rückwärts geht!? Kein Wunder, dass hier jedes Jahr ein neuer verantwortlicher gefunden werden muss. Was ist nur aus Opel geworden :-(


Annotator

25.10.2023 - 19:38 Uhr

Was aus Opel geworden ist kann ich ihnen schon sagen! Ein Peugeot mit Blitz.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.