-- Anzeige --

Toyota-Pläne: E-Autos und mehr

Das Urban SUV soll 2024 in Serie gehen.
© Foto: Toyota

Bis 2026 will Toyota fünf neue E-Autos in Europa auf die Straße bringen. Danach soll dann die Batterie-Technik einen Innovations-Sprung machen. Doch auch andere Techniken bleiben eine Option.


Datum:
06.12.2023
Autor:
Holger Holzer/SP-X
Lesezeit:
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Zwei neue E-Autos, ein neue Einstiegs-Lexus und eine frisch renovierte Nutzfahrzeugpalette – der Toyota-Konzern will in Europa auf breiter Front angreifen. Neben Batterien der nächsten Generation bleibt aber auch Wasserstoff ein Thema, wie die Japaner bei der jährlichen Vorstellung ihrer Planungen in Brüssel betonten.  

War der weltgrößte Autohersteller beim Thema E-Mobilität zuletzt eher Nachzügler, will er nun Trendsetter im Segment der kleinen Batterie-SUV werden. In Brüssel zeigte der Konzern die bereits seriennahe Studie „Urban SUV Concept“ in kantiger Offroad-Optik und mit Allrad-Option, die bei geringer Länge mit einem variablen Innenraum punkten soll. Der Konzern erwartet im sogenannten B-SUV-Klasse eine hohe Nachfrage und will den Erfolg des Yaris Cross auch elektrisch wiederholen. Details zu Modellname, Technik und Kosten sind noch nicht bekannt, das Serienmodell dürfte jedoch nicht als Preisbrecher positioniert werden, auch wenn es sich dank zweier Batterie-Optionen an Bedürfnisse und Geldbeutel der Kundschaft anpasst. Die Rolle des Budget-Stromers wollen die Japaner zunächst Citroen E-C3, VW ID.2 und Renault R5 überlassen, die im Bereich von 25.000 Euro liegen.  


Toyota Urban SUV Concept (2023)

Toyota Urban SUV Concept (2023) Bildergalerie

Gleiches gilt für das ebenfalls präsentierte "Sports Crossover Concept". Der langgezogene, coupéhafte Fünftürer soll das Elektro-Flaggschiff der Marke werden, wenn er bis 2026 auf den Markt kommt. Gemeinsam mit dem bereits erhältlichen bZ4X, dem bereits 2022 angekündigten, etwas kleineren Kompakt-SUV und dem Urban SUV zählt er zu einem E-Auto-Sextett, das in den kommenden drei Jahren auf Europas Straßen rollen sein. Komplettiert wird das emissionsfreie Angebot durch die E-Varianten der bei Stellantis zugekauften Transporter Pro Ace, Pro Ace City und dem neu ins Programm genommenen Pro Ace Max. Die Lieferwagen erhalten für das kommende Jahr ein umfangreiches Lifting bei Optik und Innenraum-Ambiente. Das soll helfen, den Nutzfahrzeug-Absatz auf dem Kontinent von zuletzt 119.000 Einheiten im kommenden Jahr auf 140.000 Fahrzeuge anzuheben.  

Ganz der Batterie-E-Mobilität will sich der Konzern aber auch in Europa nicht verschreiben. So ist die wichtigste Neuheit bei Premiumtochter Lexus der Mini-Crossover LBX, eine verfeinerte Variante des Hybridmodells Yaris Cross, der mit Preisen ab 33.000 Euro rund 10.000 Euro günstiger ist als das nächstteure Modell der Marke. Das erste neue Batterie-Auto ist erst für 2026 angekündigt. Bis dahin muss es der Lexus RZ, ein Ableger des Toyota bZ4X, richten. Zumindest ist für das kommende Jahr eine Variante mit Frontantrieb angekündigt, die den Einstiegspreis von derzeit knapp 70.000 Euro drücken dürfte.  

Nach 2026: Große Batterie-Offensive

Die große Batterie-Offensive der Japaner ist sowohl bei Lexus als auch bei Toyota erst nach 2026 zu erwarten, wenn die nächste Generation der Lithium-Ionen-Akkutechnik in Produktion geht. Unter anderem ist eine günstige LFP-Variante angekündigt, die die aktuell verwendeten Akkus bei den Kosten um 40 Prozent unterbieten soll. Auch eine Hochleistungs-Ausführung mit mehr als 1.000 Kilometern ist geplant. Sie soll nicht zuletzt in Regionen mit schlechter Lade-Infrastruktur die E-Mobilität praktikabel machen. Nach 2027 will Toyota dann mit einer extrem schnell aufladbaren Festkörperbatterie in Serie gehen.  


Toyota Sports Crossover Concept (2023)

Toyota Sport Crossover Concept (2023) Bildergalerie

Parallel dazu hält der Konzern der Brennstoffzelle die Treue. Die dritte Generation der Technik soll 2026 starten und in Europa von der eigens gegründeten Hydrogen Fuel Factory vermarktet werden. Explizit betonen die Japaner, dass die Brennstoffzelle auch im Pkw eine Zukunft haben wird. Im Heimatmarkt startet nun beispielsweise die Premium-Limousine Crown in einer "Fuel Cell"-Variante. Darüber hinaus soll die Wasserstofftechnik im Nutzfahrzeugsegment vorangetrieben werden, bei schweren Lkw wie auch bei leichten Modellen. Aktuell arbeiten die Entwickler an einer H2-Ausführung des Hilux, die als Prototyp in Brüssel zu sehen war. Bei positivem Test-Feedback könnte ein Serienmodell folgen.  

Generell bleibt der Konzern seinem Multi-Technologie-Ansatz treu, setzt aber vor allem in Europa den Fokus auf Elektrifizierung. Im kommenden Jahr soll der Anteil von E- und Hybridmodellen an den Verkäufen von derzeit 71 auf 75 Prozent steigen, Bis 2026 will man den Anteil batterieelektrischer Fahrzeuge auf über 20 Prozent heben, was rund 250.000 Einheiten entspricht. Für 2035 strebt Toyota eine vollständige CO2-Reduktion bei Neufahrzeugen und bis 2040 eine vollständige CO2-Neutralität der gesamten Wertschöpfungskette und Logistik an. 


Immer. Aktuell. Informiert. Der AUTOHAUS Newsletter

Mit dem kostenlosen AUTOHAUS-Newsletter erhalten Sie die wichtigsten News des Tages direkt in Ihr Postfach.

Zur Anmeldung

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.