250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Baden-Württemberg: GTS verliert Anerkennung als Überwachungsorganisation

Baden-Württemberg
GTS verliert Anerkennung als Überwachungsorganisation
Der GTS ist es aktuell untersagt, in Baden-Württemberg unter anderem Haupt- und Abgasuntersuchungen durchzuführen.
© Foto: picture alliance/Stefan Kiefer/imageBROKER

Seit Ende Januar darf die GTS Gesellschaft für technische Sicherheitsprüfungen in Baden-Württemberg keine Hauptuntersuchungen, Abgasuntersuchungen, Sicherheitsprüfungen und Abnahmen mehr durchführen.

Das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg hat der Karlsruher GTS Gesellschaft für technische Sicherheitsprüfungen mbH Co. KG, einem Anbieter für hoheitliche Fahrzeuguntersuchungen, mit Bescheid vom 28. Januar 2020 die Anerkennung entzogen. Seitdem ist es ihr nicht mehr erlaubt, als Überwachungsorganisation zur Durchführung von Untersuchungen nach Anlage VIIIb zur Straßenverkehrsordnung (StVO) für das Gebiet des Bundeslandes tätig zu sein.

Das bedeutet: Die GTS darf in Baden-Württemberg keine Hauptuntersuchungen, Abgasuntersuchungen, Sicherheitsprüfungen und Abnahmen nach Paragraph 29 Absatz 1 StVZO mehr durchführen und keine entsprechenden Prüfbescheinigungen ausstellen oder Prüfplaketten erteilen. "Sollte dies trotz der Untersagung gleichwohl geschehen, wären die betreffenden Bescheinigungen unwirksam und die Untersuchungen müssten bei einer anerkannten Überwachungsorganisation wiederholt werden", teilt das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg mit.

Vorausgegangen war ein Anhörungsverfahren. Die GTS hat die Möglichkeit, gegen den Widerruf ihrer Anerkennung zu klagen. Der Entzug der Erlaubnis wurde jedoch mit Sofortvollzug angeordnet. Bis eine Entscheidung des Gerichts hierzu ergeht, habe die GTS diese hoheitliche Tätigkeit für das Land einzustellen, hieß es.

Die GTS verfügt nach Erkenntnissen des Landesverkehrsministeriums über zwei Prüfstellen sowie rund 100 Prüfstützpunkte und -plätze in Baden-Württemberg. Außerdem seien zuletzt zwölf Prüfingenieure für die Überwachungsorganisation tätig gewesen. In der Vergangenheit hatte die GTS für Schlagzeilen gesorgt: Mehrere selbstständige Prüfingenieure, die für die Überwachungsorganisation tätig gewesen sind, wurden verurteilt – sie sollen Plaketten zu Unrecht vergeben haben. (AH)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten