250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Bentley-Projekt: E-Motor ohne seltene Erden

Bentley-Projekt
E-Motor ohne seltene Erden
Bentley arbeitet an einer E-Achse.
© Foto: Bentley

Bentley will Mitte des Jahrzehnts sein erstes Elektroauto auf den Markt bringen. Eine neue Technik könnte dabei helfen.

Luxusautohersteller Bentley arbeitet an einer eigenen E-Achse. Der integrierte Permanentelektromotor soll ohne seltene Erden auskommen und keine Kupferwicklungen benötigen, was die Kosten senkt und die Recyclingfähigkeit erhöht. Die Serienreife der von der britischen Regierung geförderten Technik kündigt die VW-Tochter für 2026 an. Zu diesem Zeitpunkt soll auch das erste reine Elektroauto der Marke auf den Markt kommen. Ob es über die E-Achse verfügen wird, lässt Bentley offen. Alternativ wäre die Nutzung des Konzernbaukastens PPE möglich, der auch bei den Konzernschwestern Audi und Porsche zum Einsatz kommt. (SP-X)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten