Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 11.06.2019

Brandgefahr beim Audi e-tron

Rückruf für Elektro-SUV

Brandgefahr beim Audi e-tron
Rückruf für Elektro-SUV
Ein Audi e-tron läuft in Brüssel vom Band.
© Foto: Audi

Bei über 1.600 Audi e-tron kann Feuchtigkeit in die Batterie eindringen und im Extremfall zu einem Fahrzeugbrand führen.

Probleme beim neuen Hoffnungsträger: Wenige Monate nach der Markteinführung beordert Audi sein Elektro-SUV e-tron zurück in die Werkstatt. Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur "Bloomberg" vom Montag sind weltweit 1.644 Fahrzeuge betroffen. In den USA, wo der Rückruf bereits angelaufen ist, gehe es um etwa 540 Wagen.

Wie das Unternehmen am Dienstag in Ingolstadt mitteilte, kann durch eine fehlerhafte Kabeldichtung Feuchtigkeit über die Ladebuchse bis in die Batterie eindringen. Das könne zu einem Kurzschluss oder im Extremfall zu einem Brand führen. Davon seien alle Fahrzeuge bis zu einer bestimmten Fahrgestellnummer betroffen. Bei den übrigen sei diese Schwachstelle bereits behoben.

Wie viele e-tron in Deutschland in die Werkstatt müssen, war zunächst nicht bekannt. Audi stehe aber bereits mit dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Kontakt, hieß es. (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu Audi
Mehr zu Audi
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten