Array Diesel-Anteil in Europa: SUV verhindern größeres Minus - autohaus.de
250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Diesel-Anteil in Europa: SUV verhindern größeres Minus

Diesel-Anteil in Europa
SUV verhindern größeres Minus
Der Diesel schlägt sich besser als von Experten erwartet.
© Foto: picture alliance/chromorange/Christian Ohde

Der Diesel-Anteil in Europa ist 2019 erneut gesunken. Allerdings nicht so stark wie erwartet.

Nicht einmal mehr jeder dritte Neuwagen wird in Europa mit Dieselmotor verkauft. 2019 sank der Marktanteil der Antriebstechnik gegenüber dem Vorjahr um vier Prozentpunkte auf 32 Prozent gesunken, wie die Beratungsagentur Inovev berechnet hat. Damit setzt sich der Abstieg des Selbstzünders fort. 2016 war er noch bei jedem zweiten Neuwagen an Bord.

Grund für den Abstieg der Technik dürften neben dem 2015 aufgedeckten Abgasskandal und den in vielen Ländern geplanten Durchfahrtbeschränkungen auch die durch wirksame Abgasreinigungssysteme steigenden Fahrzeugpreise sein. Die Inovev-Experten hatten vor diesem Hintergrund mit einem stärkeren Minus des Diesels auf rund 30 Prozent Marktanteil gerechnet. Allerdings stützt offenbar der anhaltende SUV-Boom die Technik – vor allem die großen und schweren Exemplare werden weiterhin meist mit dem effizienten Motor gekauft. (SP-X)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten