250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Diesel-Nachrüstung: Einer Million Pkw fehlt noch Software

Diesel-Nachrüstung
Einer Million Pkw fehlt noch Software
Noch nicht alle schmutzigen Diesel haben die neue Software erhalten.
© Foto: Wellnhofer Designs/stock.adobe,com
Zum Themenspecial Abgas-Skandal

Die Software-Updates bei den Dieseln sind noch nicht abgeschlossen. Es fehlt sogar noch eine ganze Menge.

Die Nachbesserung an den vom Abgas-Skandal betroffenen Diesel-Pkw ist noch immer nicht abgeschlossen. Von den insgesamt 6,3 Millionen Fahrzeugen wurde bei bislang 5,3 Millionen eine neue Software für die Abgasreinigung aufgespielt, wie die Bundesregierung nun auf einen Anfrage des Parlaments mitteilt. Die noch ausstehenden rund eine Million Fahrzeuge stammen von den Konzernen Volkswagen und Daimler; für rund 300.000 dieser Diesel-Pkw ist der Rückruf verpflichtend.

Die Autoindustrie hatte 2017 im Rahmen des Nationalen Forums Diesel (NFP) versprochen, bis Ende 2018 rund 5,3 Millionen Fahrzeuge umzurüsten, später kam eine weitere Million Fahrzeuge dazu. Bei rund 2,9 Millionen dieser Autos hatten die Behörden einen verpflichtenden Rückruf angeordnet. (SP-X)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten