250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Kurz gemeldet: Neu im Showroom

Kurz gemeldet
Neu im Showroom
Opel reicht den kleinen Hybrid für den Grandland nach.
© Foto: Opel

Opel Grandland X Hybrid: Zweite Plug-in-Variante +++ Lexus LC: Mehr Dynamik für das neue Modelljahr +++ Bentley Bentayga: Kein Zwölfzylinder mehr für Europa +++ Hyundai Kona Elektro: Mehr Reichweite für 136-PS-Modell

Opel Grandland X Hybrid: Zweite Plug-in-Variante

Zu Preisen ab 42.345 Euro ist der Opel Grandland X Hybrid ab sofort bestellbar. Die zweite Plug-in-Hybridvariante des kompakten Crossovers wird von einer 165 kW/224 PS starken Kombination aus 1,6-Liter-Benziner und Elektromotor angetrieben. Anders als bei der bereits erhältlichen Top-Ausführung mit 300 PS (ab 49.875 Euro) gibt es keinen Allradantrieb. Der Preis sinkt im Ausgleich nach Abzug des Umweltbonus (7.110 Euro brutto) erstmals unter die 40.000-Euro-Grenze. Zur Ausstattung zählen Ergonomie-Sitze, Einparkhilfe und Rückfahrkamera. (SP-X)

Lexus LC: Mehr Dynamik für das neue Modelljahr

Zu Preisen ab 100.600 Euro fährt das Lexus LC 500 Coupé nun ins neue Modelljahr. Optisch hat sich bei dem Luxus-Coupé nichts geändert, dafür wurde der 2+2-Sitzer technisch nachgeschärft. Unter anderem hat der japanische Premiumanbieter Radaufhängung und Dämpfer modifiziert, um die Fahrdynamik zu verbessern. Dazu kommen eine neu programmierte Zehngangautomatik beim 341 kW / 465 PS starken V8-Modell und bei der Hybridvariante (264 kW / 359 PS) ein neu abgestimmtes Antriebssystem mit erhöhter Batterieleistung. Komplettiert wird die leichte Modellpflege von einer größeren Bremse. (SP-X)

Bentley Bentayga: Kein Zwölfzylinder mehr für Europa

Bentley nimmt den Zwölfzylindermotor des Luxus-SUVs Bentayga in Europa aus dem Programm. Die 467 kW/635 PS starke und rund 240.000 Euro teure "Speed"-Variante des Allraders wird künftig nur noch in den USA, dem Nahen Osten und im asiatischen Raum angeboten. Die Briten begründen den Schritt mit der hierzulande geringen Nachfrage. In Europa beschränkt sich das Antriebsangebot bei dem frischt gelifteten VW-Touareg- und Porsche-Cayenne-Ableger zunächst auf die 404 kW/550 PS starke V8-Ausführung (ab rund 180.000 Euro). Für die nähere Zukunft ist zudem eine Plug-in-Hybridvariante in Planung. (SP-X)

Hyundai Kona Elektro: Mehr Reichweite für 136-PS-Modell

Hyundai erhöht die elektrische Reichweite des Kona Elektro-Basismodells. Der 100 kW / 136 PS starke E-Crossover kommt nun dank Leichtlaufreifen und rollwiderstandsoptimiertem Fahrwerk pro Akkufüllung bis zu 305 Kilometer weit (WLTP). Das entspricht einem Plus von 5,5 Prozent bzw. 16 Kilometern. Die Kapazität der 39,2 kWh großen Batterie ändert sich nicht. Die Preisliste startet bei 33.970 Euro. Die 150 kW / 240 PS starke 64-kWh-Variante des elektrischen Kona hatte das Stromsparpaket bereits im März erhalten. Die Reichweite ist dadurch um 35 Kilometer auf 484 Kilometer gestiegen. (SP-X)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten