Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 25.09.2017

Mitgliederversammlung

Gute Stimmung im Suzuki-Handel

Mitgliederversammlung
Gute Stimmung im Suzuki-Handel
v.r.n.l.: Mirko Janovich, Petra Mayer-Morhard, Ralph Müller und Sascha Spindler
© Foto: Suzuki Automobil Händlerverband

Neue Modelle und funktionierende Verkaufsprogramme treiben Suzuki in Deutschland an. Das freut die Partnerbetriebe. Doch sie sehen noch Raum für Verbesserungen.

Die Suzuki-Betriebe sind zufrieden mit der Entwicklung der japanischen Marke in Deutschland. Innerhalb der Händlerschafft herrsche derzeit eine gute Stimmung, teilte der Sascha Spinder, Geschäftsführer des Suzuki Automobil Händlerverbands (SHV), am Montag in Sien mit. Er verwies auf starke Zahlen mit aktuell 1,3 Prozent Marktanteil und einer Neuzulassungssteigerung von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. "Dazu tragen natürlich die neuen Modelle mit bei – aber auch gut funktionierende Verkaufsprogramme, die zusammen mit dem Importeur ausgehandelt wurden", betonte Spindler.

Anlässlich der diesjährigen IAA hatte der Händlerverband seine Mitgliederversammlung Mitte September in Frankfurt veranstaltet. Auf der Tagung wurde auch Kritik laut. Das größte Problem sei die Verfügbarkeit von Neufahrzeugen, so Spindler: "Die Händler könnten noch deutlich mehr Fahrzeuge verkaufen, wenn Suzuki lieferfähig wäre." Das Werkslager sei erheblich zu niedrig dimensioniert, dies sei für die Autohäuser ein nicht hinzunehmender Zustand.

Weitere Kritikpunkte sind laut Spindler die langen Anlieferzeiten zwischen Rechnungsstellung und der tatsächlichen Anlieferung auf dem Hof, die Versicherungsbedingungen bei Transportschäden, fehlende Schulungsangebote am Jahresanfang, Informationsdefizite sowie Ersatzteilpreiserhöhungen. Diese werde der neu besetzte Vorstand mit dem Importeur in Bensheim zu diskutieren haben, hieß es.

Neue Führungsriege

In Frankfurt wählte die Versammlung folgende Personen in den Vorstand: Mirko Janovich (Darmstadt), Petra Mayer-Morhard (Kleinostheim), Ralph Müller (Obrigheim) und Christian Strasser (Freinsheim). Sascha Spindler bleibt Geschäftsführer. Er hat diesen Posten bereits seit zwölf Jahren inne.

Die Neubesetzung der Verbandsführung war notwendig geworden, nachdem Präsident Klaus Fischer im vergangenen Jahr einen Herzinfarkt erlitten hatte und in der Folge nicht mehr in bewährter Form mitarbeiten konnte. Von der Erkrankung habe sich der Vertragshändler aus Schotten-Sichenhausen aber mittlerweile wieder gut erholt, so der SHV. (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu Suzuki
Mehr zu Suzuki
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten