-- Anzeige --

Zeitung: China plant E-Auto-Quote

China setzt auf das Elektroauto.
© Foto: SP-X

China will mit aller Macht Weltmarktführer bei E-Autos werden. Helfen soll dabei eine strenge Quote, die deutsche Hersteller wohl kaum erfüllen könnten.

-- Anzeige --

Die chinesische Regierung plant eine Elektroauto-Quote. Einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung" zufolge soll ein Kreditpunkt-System für Autohersteller eingeführt werden, das den zu geringen Verkauf elektrischer Modelle bestraft. Der entsprechende Gesetzentwurf liegt bereits vor.

Die Hersteller müssten demnach ab 2018 für acht Prozent ihrer in China verkauften Fahrzeuge Kreditpunkte sammeln. 2019 steigt die Quote auf zehn, 2020 auf zwölf Prozent. Die nötigen Punkte gibt es für Elektroautos und Plug-in-Hybridfahrzeuge (PHEV). Erreicht ein Hersteller des vorgegebene Ziel nicht, muss er dem Bericht zufolge die Produktion drosseln oder – nach Vorbild des Emissionshandels – Kreditpunkte bei anderen Herstellern kaufen.

Der Gesetzentwurf ist offenbar Teil des chinesischen Planes, Weltmarktführer bei der Elektromobilität zu werden. Die heimischen Marken könnten von dieser Politik profitieren, sind sie doch bei der Elektrifizierung ihrer Modellpalette bereits weit fortgeschritten. BYD etwa war im vergangenen Jahr mit 60.000 Fahrzeugen der weltgrößte Hersteller von E- und Plug-in-Hybrid-Autos. Allein die hierzulande komplett unbekannte Elektro-Limousine Qin fand in China 32.000 Käufer. Die deutschen Hersteller dürften allerdings ernste Schwierigkeiten bekommen, die Vorgaben zu erfüllen. VW etwa müsste zehntausende E- und PHEV-Modelle in China verkaufen. Weltweit hat der Konzern im vergangenen Jahr gerade einmal 47.000 Einheiten an den Kunden gebracht. (Holger Holzer/SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Andreas

01.11.2016 - 07:10 Uhr

Der Strom für die E-Fahrzeuge wird in China derzeit sicher nicht aus regenerativer Energie erzeugt. Insofern hilft das Gesetz dem Riesenreich dabei, die Abgasproblematik mittelfristig und vordergründig zu entschärfen und markiert dann eine wirkliche Wende, wenn auch die Energieerzeugung umgestellt wird.


KW1904

01.11.2016 - 20:29 Uhr

und die Rohstoffe für die Elektromobilität kommen m. W. grö0tenteils aus den Bodenschätzen in China; ein Schelm wer Böses dabei denkt.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.