Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 14.03.2019

Retro Classics Stuttgart

Ob Alltagsklassiker oder Anlageobjekt

Retro Classics Stuttgart
Ob Alltagsklassiker oder Anlageobjekt
Schon länger ein Sammlerobjekt und entsprechend teuer: die Rallye-Legende Lancia Delta HF Integrale.
© Foto: Andreas Heise

Auch die 19. Ausgabe der Retro Classics Stuttgart verzeichnete ein Besucherplus. Das Angebot war wieder vielfältig und reichte vom unrestaurierten Scheunenfund bis hin zum topgepflegten Sammlerstück, vom Golf I bis zum Mercedes-Flügeltürer.

Von Online-Redakteur Andreas Heise

Die weltgrößte Messe für Fahrkultur, die Retro Classics Stuttgart, schloss am vergangenen Sonntagabend mit einem erneuten Besucherplus ihre Pforten. Vom 7. bis 10. März strömten über 90.000 Liebhaber und Sammler klassischer Fahrzeuge in die ausgebuchten Hallen der Messe Stuttgart, um zu staunen, zu fachsimpeln − und zu kaufen. Zahlreiche Exponate wechselten den Besitzer.

Das gute Gesamtergebnis sei umso erfreulicher, weil es gegen den aktuellen Trend stehe, meinte Karl Ulrich Herrmann, Geschäftsführender Gesellschafter des Veranstalters Retro Messen. „So voll war es in den Hallen noch nie, die Gesamtstimmung war hervorragend! Die Messe gewinnt laufend an Bedeutung. Daran zeigt sich, dass es richtig ist, unseren Fokus auf den Handel statt auf den Freizeitaspekt zu richten.“

Auf einer Fläche von 140.000 Quadratmetern waren mehr als 4.000 Automobile aus sämtlichen Epochen der Mobilitätsgeschichte ausgestellt. Auch die Zweiradfans kamen auf ihre Kosten: Große Namen wie BMW oder Indian ließen die Herzen aller "Biker" höher schlagen.

Bildergalerie
Highlights der Retro Classics 2019

Im Rahmen einer Befragung gaben knapp zwei Drittel der Besucher an, mindestens einen Klassiker zu besitzen, 34 Prozent hatten bereits etwas gekauft oder bestellt. Ein Fünftel plante, den eigenen Fuhrpark auf der Messe zu erweitern, mehr als 100.000 Euro investieren wollten fünf Prozent. Rein rechnerisch lag die Nachfrage damit über dem Angebot.

Im Hauptinteresse des Publikums, dessen Fachbesucheranteil stabil bei 33 Prozent lag, standen nach dem internationalen Teilemarkt und den Fahrzeugverkaufsbörsen (jeweils 27 Prozent) vor allem die Themen BMW-Motorsport (27 Prozent), die Ausstellung "Passione Italiana" (26 Prozent), US-Cars (22 Porzent) und schließlich die Sparte Neo Classics, welche sich mit 21 Prozent des Besucherinteresses abermals deutlich als Wachstumssegment erwies. Durchschnittlich verweilten die Besucher fünfeinhalb Stunden auf der Messe.

Neun von zehn wollen die Messe weiterempfehlen

Die Besucher kamen aus allen Teilen der Welt nach Stuttgart – aus der Schweiz, Österreich und Frankreich, aber auch aus den USA, aus Singapur, Israel, Malaysia, Katar oder von den Philippinen. Die höchsten Zuwächse gab es aus Italien und der Tschechischen Republik. Das Messeerlebnis wurde durchweg positiv beurteilt: So empfanden 84 Prozent das Angebot als nahezu vollständig. Neun von zehn wollen die Messe weiterempfehlen. In der Gesamtbeurteilung schnitt die 19. Retro Classics Stuttgart mit der Note 1,8 ab.

Die Jubiläumsausgabe im 20. Jahr findet vom 27. Februar bis 1. März 2020 wieder auf dem Gelände der Messe Stuttgart statt.

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten